/ Kategorie / Musik

André Rieu – eine Nacht in Venedig

Andre_Rieu_Love_in_Venice_3

André Rieu – das lang erwartete Album „Eine Nacht in Venedig“ erscheint am 31.10. als CD, DVD und Blu Ray

Andre_Rieu_Eine_Nacht_in_Venedig_CoverWenn es eine Stadt auf dieser Welt gibt, die wegen ihres romantischen Charakters perfekt zu André Rieu passt, dann ist es Venedig. So ist auch diese CD eine Liebeserklärung an Italien und die vielleicht schönste Stadt der Welt: Am 31. Oktober 2014 erscheint André Rieus lang erwartetes neues Album „Eine Nacht in Venedig“.

Die Fans des erfolgreichsten Violinisten der Gegenwart dürfen sich auf eine populäre Auswahl der bekanntesten italienischen Melodien wie „O sole mio“, „Volare“, „Azzurro“, „Santa Lucia“, „Tiritomba“; die berühmte Barcarole von Jacques Offenbach, den Lagunenwalzer von Johann Strauß oder die Toselli-Serenadefreuen.

Als exklusives Highlight sind auf dem neuen Album auch drei eigene, erstmals veröffentlichte Kompositionen André Rieus zu hören, die alle Venedig gewidmet sind:„Love in Venice“, „La Gondola“ und „Bella Tarantella“.

André Rieu: „Ich werde in fast jedem Interview gefragt, ob ich ein Romantiker bin. Natürlich bin ich das! Venedig, La Serenissima, ist für mich der Inbegriff der Romantik. Seit vielen Jahren reisen meine Frau und ich einmal im Jahr privat nach Italien, ich bin ein großer Fan der italienischen Lebensart. Deshalb ist mein neues Album eine Liebeserklärung an Venedig und die fantastische Musik dieses Landes. Und ich hoffe, es wird in Ihnen, liebes Publikum die schönsten Erinnerungen wecken.“

Andre_Rieu_Love_in_Venice_4Über 35 Millionen verkaufte DVDs und CDs, 411 Platin- und 171 Gold- Auszeichnungen, rund 1,4 Millionen Facebook Fans sowie jährlich eine Million Zuschauer live sprechen für sich: André Rieu ist der derzeit erfolgreichste Tourneekünstler der Welt und bereits seit zehn Jahren kontinuierlich in den Top Ten der Billboard Charts vertreten.

Europa, Afrika, Asien, Amerika, Australien– es gibt keinen Kontinent, auf dem André Rieu nicht das Publikum mit seiner Musik erfreut.

„Eine Nacht in Venedig“ – die schönsten italienischen Melodien auf einer CD, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man Italien und Romantik liebt und vor allem natürlich… André Rieu!

Adoro sind “nah bei dir”

Adoro_Pressefoto_2_©Gabo

Adoro präsentieren auf ihrem neuen Album „Nah bei dir“ (VÖ 07.11.) Late Night Klassik vom Feinsten

 

Adoro_Nah_Bei_Dir_AlbumcoverKlassik lebt! So lautet immer schon Adoros erklärte Botschaft, mit der sich die ausgebildeten Opernsänger seit ihrem ersten Album in 2008 nicht nur eine enorme Fangemeinde, sondern auch ausverkaufte Tourneen, umjubelte Auftritte am Brandenburger Tor und in der Londoner Royal Albert Hall sowie einen Platz als Duettpartner von Barbra Streisand in der Berliner „O2 World“ erspielt haben. Immer wieder Grenzen zu überschreiten und klassische Musik in einer nie dagewesenen Form zu präsentieren, das ist bis heute die höchste Maxime von Adoro.

Nach der Werkschau „Das Beste“ und Edelmetall für jedes ihrer Studio-Alben erscheint mit „Nah bei dir“ Adoros sechster Longplayer – ein Werk, auf dem sich Peter Dasch (Bassbariton), Nico Müller (Bariton), Jandy Ganguly (Bariton) und Assaf Kacholi (lyrischer Tenor) stimmgewaltiger und experimentierfreudiger zeigen denn je. Nach Pop-meets-Klassik-Neuinterpretationen von Künstlern wie Nena, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Rio Reiser, Udo Jürgens, Tim Bendzko und David Bowie wagen Adoro den nächsten Schritt und nähern sich einem Repertoire, das in ihrem bisherigen Schaffen keinen Platz gefunden hatte, nun aber in voller Pracht erstrahlt:Adoro präsentieren ihre Vorstellung von „Late Night Klassik“, eine Sammlung im Geiste des legendären ‚Rat Pack’, u.a. bestehend aus Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin.

Adoro_Pressefoto_3_©GaboGemeinsam mit Produzent Jens Kuphal (Till Brönner, Hildegard Knef) entführen Adoro ihre Hörer ins goldene Zeitalter des Swing und erwecken die Magie des nächtlichen New York oder Las Vegas zu neuem Leben. Begleitet von Jazzband und Orchester präsentieren sie Stücke von Sportfreunde Stiller („Applaus, Applaus“), Louis Armstrong („Wonderful World“ = „Wundervolle Welt“), Peter Fox („Haus am See“), Charles Chaplin („Smile“ = „Ein Lächeln“), Marius Müller-Westernhagen („Lass uns leben“), Charles Trenet („La Mer“), Xavier Naidoo („Wo willst du hin“) und vielen anderen.

Mit ihrem Album „Nah bei dir“, das am 07.11.2014 erscheint, beweisen sich Adoro einmal mehr als eine der aufregendsten Formationen der Klassik- bzw. Popkultur. Zur Veröffentlichung von „Nah bei dir“ werden Adoro in besonderem Rahmen ganz hautnah in intimer Atmosphäre live zu erleben sein.

TOURDATEN:
25.02.2015 – Hannover, Kuppelsaal
26.02.2015 – Magdeburg, Stadthalle
28.02.2015 – Würzburg, S. Oliver Arena
01.03.2015 – Nürnberg, Meistersingerhalle
03.03.2015 – Oberhausen, König Pilsener Arena
04.03.2015 – Lingen, Emsland Arena
06.03.2015 – Ransbach-Baumbach, Stadthalle
07.03.2015 – Saarbrücken, Saarlandhalle
08.03.2015 – Wetzlar, Rittal Arena
10.03.2015 – Erfurt, Messehalle
11.03.2015 – Frankfurt, Alte Oper
12.03.2015 – Bremen, Halle 7
14.03.2015 – Rostock, Stadthalle
15.03.2015 – Hamburg, CCH
16.03.2015 – Leipzig, Gewandhaus
17.03.2015 – Bielefeld, Stadthalle
19.03.2015 – Braunschweig, Stadthalle
20.03.2015 – Kempten, Big Box
21.03.2015 – Augsburg, Schwabenhalle
22.03.2015 – Stuttgart, Porsche Arena
24.03.2015 – Zwickau, Stadthalle Zwickau
25.03.2015 – Berlin, Tempodrom

 

LaBrassBanda erobern die Charts

LaBrassBanda_Pressefoto1_©Andreas Richter

LaBrassBanda: Aus dem Stall mit ihrem Album „Kiah Royal“ direkt auf Platz 4 der Charts

LaBrassBanda_AlbumcoverLive immer noch einen draufzusetzen, ist für LaBrassBanda noch nie ein Problem gewesen. Die notorisch vollgasfreudigen Blasmusik-Tanzpop-Wahnsinnsknaben aus dem Chiemgau haben in den letzten Jahren so viele Clubs, Hallen, Bierzelte und Festivals, ja sogar eine ESC- Vorausscheidung schwindlig gespielt, dass sie dafür längst ein bisschen weltberühmt sind: Kaum eine lebende Liveband hat einen dermaßen kurzen Draht zu ihrem Publikum – wo bei anderen Bands der gern zitierte „Funke überspringt“, findet zwischen LaBrassBanda und ihren Fans ein ungedimmter Energiefluss statt; quasi Standleitung.

Was aber tut diese Band, wenn sie mal einen Gang oder vier zurückschalten will? Die Idee und die Lust darauf, sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite zu präsentieren und ein stromloses, akustisches, unverstärktes – woanders nennen sie es „unplugged“ – Konzert aufzunehmen, trug die mittlerweile zum Oktett gewachsene Band um Meisterhirn Stefan Dettl schon länger mit sich herum. Für so ein Konzert ein hübsches kleines Theater anmieten oder an einem lauschigen Plätzchen ein gemütliches Open Air zu spielen – Möglichkeiten hätt’s viele gegeben. „Aber uns war klar“, sagt Stefan Dettl, „wenn wir vor Leuten spielen und die uns anpushen, dann geht das nicht. Da sind wir sofort infiziert und geben die Energie zurück, und dann geht’s dahin. Wir brauchen ein Publikum, das uns null anstachelt. Und das wären Kühe.“

LaBrassBanda_Pressefoto4_©Andreas RichterDeutschlands erfolgreichste Blasmusik-Kombo, LaBrassBanda, erreichte mit ihren „royalen Kühen“, dem neuen Album „Kiah Royal“, direkt den vierten Platz der deutschen Charts. Nachdem die Band um Frontmann Stefan Dettl live immer Vollgas gibt, wollte man sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite präsentieren und das neue Album stromlos und unverstärkt – woanders nennt man es „unplugged“ – aufnehmen. Dazu begab sich LaBrassBanda nicht etwa zu dem bekannten Musik-TV-Sender, sondern blieben gleich im Chiemgau und luden eine Herde Kühe als Publikum ein. Oder richtiger: Die Band begab sich inkl. Equipment und Gastmusiker in einen Kuhstall. Nicht nur den Rindviechern gefiel das Ergebnis, auch die Fans sind begeistert – Platz 4 ist der Beweis.

Soeben wurde auch die äußerst erfolgreiche „Bierzelttour – eine bayerische Revue” beendet. Über 100.000 Besucher kamen in 40 ausgewählte Bierzelte in Süddeutschland und Österreich und feierten wilde Partys mit der Band. Wegen des großen Erfolgs und auch wegen des hohen Spaßfaktors wird die Tour 2015 fortgesetzt.

Neben der Kuhstall-Session und der Bierzelttour sowie einer halbtägigen 5-Zelte-Tour auf der diesjährigen Wiesn fanden Dettl & Co. auch noch Zeit den Titelsong zu einem Kinofilm beizusteuern: Am 16. Oktober startet „Winterkartoffelknödel“ in bayerischen Kinos mit „Keine Sterne in Athen“ von LaBrassBanda feat Stephan Remmler.

Zum Jahresende gibt es dann noch eine Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

LaBrassBanda_Pressefoto2_©Andreas RichterTOURDATEN:
23.11. – A-Wien, Arena
24.11. – A-Linz, Posthof
25.11. – CH-Zürich, Härterei Club,
26.11. – Berlin, Columbiahalle
28.11. – Hamburg, Große Freiheit 36
29.11. – Bielefeld, Ringlokschuppen
30.11. – Köln, Live Music Hall
01.12. – Dresden, Alter Schlachthof
02.12. – Leipzig, Haus Auensee
03.12. – Regensburg, Alte Mälzerei (ausverkauft)

WEITERE INFOS:
http://www.labrassbanda.com
https://www.facebook.com/LaBrassBanda

Revolverheld – sprühen vor Tatendrang

Revolverheld_Pressefoto_03

Revolverheld – Aufbruchstimmung mit neuer Single “Lass uns gehen”

Revolverheld_Lass_Uns_Gehen_Cover“Lass uns gehen” heißt der neue Track, der schon bundesweit im Radio auf höchster Rotation läuft. Ein Song, der mitreißt und eine klare Message hat: raus aus der Stadt, den Stress hinter sich lassen und kräftig durchatmen! Ab sofort ist die Single erhältlich! Das offizielle Video feiert heute bei Ampya.de Premiere. An den sympathischen Jungs von Revolverheld kommt man aktuell nicht vorbei. Die vier Nordlichter sind nach komplett ausverkaufter „Immer In Bewegung“-Tour im März nicht nur den ganzen Sommer auf Festivals unterwegs gewesen. Im November und Dezember folgt der zweite Teil der Tour und ganz nebenbei veröffentlichen Revolverheld nach den Smashern „Das kann uns keiner nehmen“ und „Ich lass für Dich das Licht an“ die inzwischen dritte Hitsingle aus dem aktuellen Album.

Beim letzten Bundesvision Song Contest traten Revolverhelt für das Bundesland Bremen an. Am Ende strahlten sie als glückliche Sieger der Jubiläumsausgabe. Ihren Song “Lass uns gehen” wählten die Zuschauer auf Platz 1! Dass sie mit ihrem Sound ganz weit vorne landen können, haben sie bereits 2006 bewiesen, als sie als völlige Nobodys mit “(Scheiss auf) Freunde bleiben” hinter Seeed auf dem zweiten Platz landeten und Sieger der Herzen wurden. Genau diesen Song haben die Jungs jetzt noch einmal mit Stefan Raab und den Heavytones in einer ganz besonderen „Classrom Instruments“-Version performt.

Vielleicht haben die Jungs ja auch diesmal gute Chancen, immerhin wurden Revolverheld per Social Media Voting gerade noch für die MTV EMAs als beste deutscher Act nominiert und haben Acts wie Casper, Adel Tawil, Andreas Bourani, Kollegah und Zedd ausgestochen. Es bleibt spannend…

„IMMER IN BEWEGUNG“-TOUR 2014 / TEIL 2

09.10.2014 A-Imst, Stadtsaal / „Immer in Bewegung“-Tour

10.10.2014 A-Salzburg, Republic / „Immer in Bewegung“-Tour

11.10.2014 A-Wien, Stadtwerke / „Immer in Bewegung“-Tour

13.10.2014 A-Graz, Orpheum / „Immer in Bewegung“-Tour

14.10.2014 CH-Luzern, Konzerthaus Schüür / „Immer in Bewegung“-Tour

15.10.2014 CH-Schaffhausen, Kammgarn / „Immer in Bewegung“-Tour

16.10.2014 I-Bozen, Stadthalle / „Immer in Bewegung“-Tour

19.11.2014 Flensburg, Deutsches Haus / „Immer in Bewegung“-Tour

20.11.2014 Halle, Gerry Weber Event Center / „Immer in Bewegung“-Tour

21.11.2014 Stade, Stadeum / „Immer in Bewegung“-Tour

22.11.2014 Aurich, Sparkassen Arena / „Immer in Bewegung“-Tour

26.11.2014 Mainz, Phönix-Halle / „Immer in Bewegung“-Tour

27.11.2014 Nürnberg, Löwensaal / „Immer in Bewegung“-Tour

28.11.2014 Magdeburg, AMO / „Immer in Bewegung“-Tour

29.11.2014 Würzburg, Posthalle / „Immer in Bewegung“-Tour

02.12.2014 Lingen, EmslandArena / „Immer in Bewegung“-Tour

03.12.2014 Rostock, OSPA Arena / „Immer in Bewegung“-Tour

05.12.2014 Lüneburg, Vamos! Kulturhalle / „Immer in Bewegung“-Tour

06.12.2014 Dresden, Alter Schlachthof / „Immer in Bewegung“-Tour

11.12.2014 Offenburg, Oberrheinhalle / „Immer in Bewegung“-Tour

12.12.2014 Kempten, Big Box / „Immer in Bewegung“-Tour

13.12.2014 Kaiserslautern, Kammgarn / „Immer in Bewegung“-Tour

14.12.2014 Bochum, RuhrCongress / „Immer in Bewegung“-Tour

Wise Guys auf der Achterbahn

WiseGuysPressefoto1

Wise Guys: Das neue Album „Achterbahn“ erscheint am 26. September.

 

wiseguys-albumcover-12x12Fette Gitarrensoli, schmetternde Bläser, pumpende Bässe, groovige Drums – und trotzdem keine Instrumente: Die Wise Guys melden sich mit einem neuen Album zurück. Achterbahn heißt es und ist ein lebendiger Energieblock geworden. Die Kölner Stimmakrobaten folgen weiterhin ihrer Vision von authentischem Vokalpop- Entertainment. Traditionsgemäß bündeln die Kölner hohe Sangeskunst und exzellentes Handwerk mit agiler Musikalität und begeisternder Spielfreude.

Die Wise Guys weiterhin als populärstem Geheimtipp zu reduzieren, würde nur dem letzten Ignoranten nach dem Mund reden. Denn obwohl sie sich den gängigen Marktmechanismen erfolgreich entziehen, geht die Achterbahnfahrt schon länger steil nach oben. Seit 2000 platzieren sich sämtliche Alben in den Media Control Charts (die letzten vier in der Top3), das 2012er Werk „Zwei Welten“ (ihr Debüt auf Universal Music) hielt sich dort sieben Monate, heimste Gold ein und wurde im letzten Jahr mit einem ECHO ausgezeichnet. Die Wise Guys haben nicht nur das vermeintlich angestaubte Alles mit dem Mund-Genre ordentlich aufgewirbelt, sondern darüberhinaus der Kleinkunstnische entrissen: Konzerte mit Zuschauerzahlen im fünfstelligen Zahlenbereich gehören zum Tagesgeschäft der Vokalisten.

Achterbahn ist ein Paukenschlag. Es sind die besten Wise Guys-Songs seit langem. Und es ist eine Premiere: Zum allerersten Mal in der langjährigen Karriere entstand ein Album komplett in Eigenregie, nicht zuletzt sind alle Musiker erstmals am Entstehungsprozess geleichermaßen beteiligt gewesen. Wie ein roter Faden durchzieht Achterbahn eine ausgelassene Fröhlich- und Leichtigkeit. Mit dem italienischen Neuzugang Andrea Figallo holten sich die Wise Guys nicht nur einen erfahrenen Sänger, sondern auch einen erstklassigen Produzenten in ihre Mitte. Dem ehemaligen Flying Pickets-Mitglied gelang es, den Spaß, den die Künstler während der Produktion hatten, festzuhalten. Zudem profitiert die Band davon, mehrere Komponisten im Line Up zählenzu dürfen. Neben Daniel „Dän“ Dickopf, von dem der Löwenanteil kommt, sorgten ebenso Nils Olfert und Eddi Hünecke für amtliches Songmaterial. Aufgenommen wurde im bandeigenen Sägewerk-Studio in Hürth, im fernen Kalifornien kümmerte sich Bill Hare um Mix und Mastering. Der dicht gewebte Sound ist dabei so fett, dass man zuweilen vergessen mag, dass jeder Ton menschlichenStimmen entstammt.

WiseGuysPressefoto2Der Titelsong ist zugleich der Opener des Albums. Achterbahn steht für das rasante Auf und Ab des Lebens, das auf die höchsten Höhen zuverlässig die tiefsten Stürze folgen lässt und uns auch sonst gelegentlich durchschüttelt – der Albumtitel könnte nicht besser gewählt sein. Nichtsdestotrotz ist nichts verkopft. „Bei drei Runden Achterbahnfahrt bleibt nicht viel Gelegenheit, philosophisch zu werden“, schmunzeln die Wise Guys.

Es gibt viel zu lachen auf Achterbahn, aber keinen biederen Frohsinn. „Das Sägewerk Bad Segeberg“ etwa ist ein großer Spaß. Die Produktion sei eine große Herausforderung gewesen, erklärt die Band, nämlich bei der Aufnahme nicht selbst kichern zu müssen. „Ein dickes Ding“ und „Keine gute Idee“ greifen bewährte Wise Guys-Traditionen auf, „Antidepressivum“ steht für den Befreiungsschlag, die Songs fortan selbst zu produzieren. Das Album bietet jedoch ebenso Platz für nachdenkliche und melancholische Töne. „Ein Engel“ ist eine sehr emotionale, trostspendende Ballade geworden, „Dein Blick“ eine ganz besondere Liebeserklärung und „Dankbar für die Zeit“ beschäftigt sich mit Tod und Abschied.

Auch musikalisch macht Achterbahn mit rasanten Wendungen und atemberaubend schwerelosen Flügen seinem Namen alle Ehre. Lupenreiner Pop („Ich kann nur den Refrain“) und tanzbarer 70er-Discobeat („Generation Hörgerät“) wechseln mit nach vorn treibendem Rock mit Russenchorstelle („Ich bin wie ich bin“) und Angejazztem („Küss mich“ – übrigens ein Duett mit Jasmin Wagner, einst ein Blümchen auf der Spielwiese des Pops). Das melancholische „Alles so schön bunt hier“ könnte dagegen einem James Bond-Soundtrack entstammen, „Lächeln lernen“ atmet karibisches Reggaefeeling und die Ballade „Ans Ende der Welt“ glänzt mit HipHop-Elementen.

Die Anfänge der Wise Guys reichen bald drei Dekaden zurück. Eddi Hüneke, Daniel „Dän“ Dickopf und Marc Sahr („Sari“) formierten sich zunächst als typische Schülerband. Die Instrumente wurden alsbald weggelassen, zehn Jahre später wechselten sie ins Profilager. 2009 kam Nils Olfert hinzu, im letzten Jahr Andrea Figallo. Die Wise Guys sind heute Deutschlands erfolgreichste Vokalpopband.

Im Schlussstück der zweifelsohne bisher besten Wise Guys-Platte, von der es auch eine Deluxe Edition mit Bonus-CD gibt, heißt es im Refrain „Ich bin immer für dich da.“ Gut zu wissen! Mehr Informationen auf: www.wiseguys.de

Achim Petry – “Rettungsboot”

Achim Petry - Pressefoto1

Achim Petry – mit neuer Single „Rettungsboot“  Helene Fischer auf den Fersen

Achim Petry - Mittendrin - Album CoverGerade erst feierte Achim Petry seinen 40. Geburtstag und auch seine neue Single „Rettungsboot“ gibt Anlass zum Feiern: Bei Amazon belegt der Titel unter den Bestsellern im Schlager bereits Platz 2 direkt hinter Helene Fischer.
Die Single „Rettungsboot“ ist in mehrfacher Hinsicht eine echte Sensation: Das Duett mit seinem Vater Wolfgang Petry, der gerade im Frühjahr mit seinem Nr.1-Album„Einmal noch“ in Deutschland erfolgreich charten konnte, ist hier zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in einem Musikvideo zu sehen und präsentiert mit diesem Song gleichzeitig das erste Duett seiner Karriere!

Man kann es kaum besser sagen, als mit dem Titel des neuen Albums: Achim Petry ist „Mittendrin“ im Leben und in der Musik. Er hat mit seinem gleichnamigen neuen Album seinen ureigenen musikalischen Weg gefunden. Ihm und seiner Band ist es gelungen, ein abwechslungsreiches Album zu produzieren, das zudem eine klare Botschaft verfolgt: „Wo kommst Du her, wo gehst Du hin?“ – Diese Zeilen begleitet das Album in allen Facetten und als Hörer denkt man unweigerlich: “Ja, ich bin „Mittendrin“ - mittendrin im Leben!” Experten und Insider, die das Album gehört haben sind sich einig: „Mittendrin“ hat großes Potential – und es könnte den Durchbruch für Achim Petry bedeuten. Er präsentiert uns ein mit viel musikalischer Hingabe produziertes, sehr starkes deutschsprachiges Pop/Rock Album, voller Emotionen und mit verdammt starken, ehrlichen Texten.

Christin Kieu – „Voice of Germany“ Entdeckung

Christin_Kieu_by_mike_meyer01

Christin Kieu (Q): Sie war die Entdeckung von „Voice of Germany“ 2012 und war für den 31. Deutschen Rock & Pop Preis 2013 nominiert.

Ob zartes Girl, gefühlvolle Lady oder Rocksängerin, Christin Kieu (Q) schafft spielend und fast übergangslos jede Metamorphose.

Ihr Markenzeichen: Die Blockflöte.

Dieses Instrument mit seinem angestaubten Image und Pop Musik? Passt das? – Und wie das passt !!!

Christin_Kieu_CD-CoverDie talentierte Sängerin kommt gut an, wenn sie – begleitet von ihrer kompletten Band oder auch nur von einer einzigen akustischen Gitarre – ihre handgemachten Songs live präsentiert, ja zelebriert. Ihre stimmliche Vielfalt und die schier unbändige Energie, mit welcher die junge Deutsch-Asiatin bei ihren Auftritten die Zuhörer zu begeistern weiß, erreichen jeden vor der Bühne.

Und wenn sie dann noch ihre Blockflöte auspackt, merkt das Publikum sehr schnell, dass hier gerade etwas ganz, ganz Besonderes passiert. Und dieses Erlebnis hat einen Namen: Christin Kieu (Q)Sie war Gesangspartnerin von Dante Thomas, Nick Carter (Backstreet Boys), Jonny Logan und vielen vielen anderen, tourt sie seit 12 Jahren erfolgreich durch Deutschland und quer durch Europa. Mit dieser Erfahrung und reichlich eigener Inspiration hat sie sich nun aufgemacht und geht zum ersten Mal mit einer Auswahl eigener Songs, an die Öffentlichkeit!

Christin_Kieu_PressefotoAls Tochter eines vietnamesischen Fotografen und einer deutschen Blindenschullehrerin wuchs Christin Kieu als äußerst kreatives Kind wohlbehalten im Kreise ihrer Familie auf. In ihrem Elternhaus, in welchem regelmäßig auch musiziert wurde, kam sie schon sehr früh mit der Magie der Musik in Berührung. Ihr anfangs kindlicher Wunsch, später einmal eine große Musikerin zu werden, war geboren. Allerdings stand erst einmal die klassische Musik im Vordergrund. Im Alter von fünf Jahren bekam Christin eine Blockflöte geschenkt, mit der sie schon kurz darauf ihr erstes Geld als Straßenmusikerin verdiente. Und nebenbei noch einige erste Preise bei “Jugend musiziert” gewann.

Nach der Schulzeit studierte sie an der Musikhochschule Karlsruhe in der Meisterklasse von Professor Karel van Steenhoven Blockflöte. Dabei entdeckte sie ihre gefühlvolle Stimme und ihr begnadetes Gesangstalent. Ab sofort trat Christin Kieu nicht mehr in zugigen Fußgängerzonen, sondern als Sängerin diverser Bands auf richtigen Bühnen in zahlreichen Clubs, Hallen und bei Festivals auf. So auch als Vorgruppe der britischen Boyband “Worlds Apart” und bei unzählige Gigs mit großartigen Künstlern wie zum Beispiel dem US-Star Dante Thomas.

Christin_Kieu_by_mike_meyer02Im Mai 2011 schliesslich begleitete sie den Sänger Nick Carter von den Backstreet Boys auf seiner Deutschlandtour als umjubelter Supportact und als Duett-Partnerin. Zur gleichen Zeit begann sie, intensiv an ihrem ersten Album zu arbeiten. Dieses wurde in London und in Deutschland produziert und erschien im Februar 2012. Auf diesem Album vereint Christin Kieu eine ganze Palette von verschiedenen Musikstilen. Pop, Rock oder Reggae – das sind die wahren Stärken und bevorzugten Musikrichtungen von Christin. Spannend wird es aber immer dann, wenn sie in ihren Songs eine ihrer mittlerweile fast nicht mehr zählbaren Blockflöten zum Einsatz bringt. Denn Flötenspieles beherrscht Christin bis heute noch in Perfektion. Auch live reagieren die Zuhörer auf das eigentlich in der aktuellen Rock- und Popmusik doch eher ungewöhnliche Instrument mit wahren Begeisterungsstürmen.

Über die Sängerin Christin Kieu:

Im Alter von sechs, sieben Jahren stand Christin Kieu in der Fußgängerzone und spielte Blockflöte. Ein paar Jahre später nahm sie als junges Mädchen erfolgreich bei Nachwuchswettbewerben teil. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe in der Meisterklasse von Professor Karel van Steenhoven Blockflöte und gewann einen Preis nach dem anderen. Und fast zeitgleich entdeckte sie ihre Stimme und die Lust am Singen.

Rund 1.000 Auftritte später – die meisten davon mit der Live-Performing-Band “Me and the Heat” – steht sie mit Weltstars wie Nick Carter von den Backstreet Boys und Dante Thomas auf der Bühne und singt sogar im Duett mit ihnen. Weitere Informationen zu Christin Kieu finden Sie im Internet unter: www.christinkieu.com