/ Kategorie / Musik

Sasha meldet sich zurück

November 19, 2014
Sasha_Pressebild_4_credit_Muriel_Liebmann

Sasha: „Good Days“ – die neue Single (ab 21.11.) von seinem neuen Album „The One“ (VÖ 05.12.)

 

Sasha_The_One_AlbumcoverEs war einmal, vor langer, langer Zeit in den achtziger Jahren, da gab es die tatsächlich ernsthaft geführte Diskussion, ob es nicht langsam an der Zeit sei, dass sich die Rolling Stones und andere Überlebende der Sechziger aus dem Business verabschieden, weil sie als Ü-30 nicht mehr den ewig jugendlichen Rock’n’Roll repräsentieren könnten. Wie weit scheinen diese Zeiten zurückzuliegen, wie weltfremd scheint heute die Debatte!

Sasha, bürgerlich Sascha Schmitz, ist im Business groß geworden und heute, im ausklingenden Jahr 2014, mit 42 Jahren das lebende Beispiel dafür, dass das Erwachsenwerden im Pop eine ernsthafte Karriere- und Lebensoption darstellen kann. Er lebt, um es griffig nach seinem Hero Prince Rogers Nelson zu formulieren: „a pop life“. Über die Hälfte seiner Alben erlangte Gold- oder gar Platin-Status, mit seiner Single „If You Believe“ erntete er gar 1998 aus dem Stand Platin. Dass auf seine Erfolge als Popstar und wiedergeborener Rockabilly (als Dick Brave and The Backbeats) eine beachtliche Filmkarriere folgte, scheint nur folgerichtig.

Sasha_Pressebild_3_credit_Muriel_LiebmannUnd Erfolg – darunter drei Echos und ein European Platin Music Award – verpflichtet, denn er passiert nicht im luftleeren Raum: Jedes musikalische Lebenszeichen ist auch eine Botschaft.

Der Sommer mag vorbei sein – es liegen trotzdem verdammt gute Tage vor uns: Nach über fünf Jahren meldet sich Sasha mit seinem brandneuen Studio-Album „The One“ zurück. Schon am 21. November erscheint die erste Singleauskopplung „Good Days“. Aufgenommen in Los Angeles unterstreicht „Good Days“ entspanntSashas internationales Format. Bass und Schlagzeug funken sich druckvoll durch den Track, ein treibendes Piano drängt schon mal vor auf die Tanzfläche und supersmoothe Vocals lassen keine Zweifel aufkommen: Der Mann hat richtig Bock.

Paul Bowen: Go away little Girl

IMG_6676swk

PAUL BOWEN eine neue Stimme mit modernem Bigband-Sound!

Go away little Girl (VÖ: 14.11.2014)

coverBowen

… es scheint, als wäre die Zeit in der Ära der großen Sängerpersönlichkeiten der ´60 und ´70 Jahre stehen geblieben, hört man zum ersten mal die Stimme von Paul Bowen. Unverkennbar das Timbre der damaligen Zeit, gepaart mit modernster Produktionstechnik, welche die großartigen Songs in neuem Glanz erstrahlen lässt. Paul Bowens musikalische Wurzeln liegen in dieser Zeit.

Mit der Musik des Rat Packs, Elvis Presley und Tony Bennett ist er aufgewachsen und hat eine Stimme und Gesangsperformance über die Jahre in Form gebracht, um es seinen Idolen nun gleich zu tun. Ein bisschen Las Vegas, der Flair von den Glanzzeiten Hollywoods verbunden mit der charismatischen Stimme von Paul Bowen lässt diesen Zauber wahr werden.

In den 90er Jahren gab es in diversen Clubs Jam-Sessions bei denen er auch mitwirken konnte. Es waren auch immer wieder Größen der Szene dabei, wie z.B. in Stuttgart der weit über die Grenzen des Landes bekannte Jazzpianist und Bandleader Horst Jankowski.

Erste Tonaufnahmen machte er etwas später mit dem in der Jazz-Szene im Region Stuttgart – Karlsruhe bekannten Pianisten Sasche Montenegro.

Im Jahre 2004 kam PAUL BOWEN im Zusammenhang mit einer Demo-CD zu Toolbox-Music nach Walldorf. Aus einer Freunschaft kamen dann die ersten Ideen für eine Zusammenarbeit. Daraus entstand die Maxi-CD “Music To Watch Girls By”. Der Titel wurde erfolgreich im Bereich des SWR 4 eingesetzt. Es folgten Interviews bei diversen Rundfunksendern.

Weitere Infos unter: www.paul-bowen.de

Laith Al-Deen – Was wenn alles gut geht

Laith_Al_Deen_Pressefoto_6_©_Carsten_Klick Kopie

Laith Al-Deen veröffentlicht diesen Freitag sein lang erwartetes Album „Was wenn alles gut geht“ (VÖ 31.10.)

 

Laith_All_Deen_Was_wenn_alles_gut_geht_Albumcover„Das Leben scheppert, es ist laut, es schallert, es ist nicht immer ortbar. Aber mit etwas Zuversicht und Hoffnung hat man ganz gute Aussichten…“ Laith Al-Deen

Musik ist Leidenschaft, Musik ist Erlebtes – gelebte Gefühle in Tönen und Melodien, gebannt auf CD. Laith Al-Deen ist zurück bei Sony Music und liefert mit seinem achten Studioalbum „Was wenn alles gut geht“, das am 31. Oktober in Kooperation mit Starwatch Entertainment bei SevenOne Music / RCA Deutschland erscheint, den Höhepunkt einer intensiven Reise, die vor mehr als 14 Jahren begann. Voll Leidenschaft und Herzblut in Symbiose mit einer mitreißenden Zuversicht kommt „Was wenn alles gut geht“ als Ode an das Leben!

13 Songs stark und produziert von Peter Keller (Peter Maffay, Juli, Monrose, a-ha uvm.), schafft dieses Album eine ganz neue Nähe zum Songwriter, Sänger und Produzenten Laith Al-Deen. Dies gelingt vor allem durch die musikalischen Arrangements, den gelungenen Ansatz, den eigenen Bandsound auf Platte zu bringen, und durch die Inhalte der Stücke: Keine Phrasen, keine Kompromisse. „Was wenn alles gut geht“ ist hörbar und spürbar – mal rocklastig wie „Das kannst nur du“, oder gitarrenbasiert wie „Lass es los“, oder „Alles bleibt“. „Volle Kraft“ erklingt mit einem leichten 80er-Touch, während „Nur wenn sie daenzt“ für mitreißenden bandgespielten Club steht. „In meiner Nähe“ berührt elektronisch, intensiv und sehr sanft, während sich „Immer wieder“ zum Opus entwickelt.

Laith_Al_Deen_Pressefoto_1_credit_Carsten_KlickAuf der Premium Edition des Albums befinden sich neben acht brandneu aufgenommenen Live-Tracks zudem ein Duett des Songs „Wenn gestern heute wär“ mit Deutschrock-Legende Peter Maffay. Allem voran ist dieses Album aber eins: handgemacht. „Das ist für mich das Entscheidende. Und dass wir ein ordentliches Stück Bühnenenergie auf dieses Album gebannt haben“, sagt Laith.

Lebendig sein, leben, das ist die Themenwelt, die Laith Al-Deen mit diesem Album aufstellt.

“WAS WENN ALLES GUT GEHT” TOURNEE 2015 (SUPPORT ALEX DIEHL):
13.01.2015   Vmos! Kulturhalle – Lüneburg: Warm-Up Gig zur Tour
15.01.2015   Max – Kiel
16.01.2015   Columbiahalle – Berlin
17.01.2015   Haus Auensee – Leipzig
19.01.2015   Große Freiheit – Hamburg
20.01.2015   Pier 2 – Bremen
21.01.2015   Capitol – Hannover
22.01.2015   Ringlokschuppen – Bielefeld
24.01.2015   Lokschuppen – Dillingen
25.01.2015   Batschkapp – Frankfurt
26.01.2015   Theaterhaus – Stuttgart
28.01.2015   Zeche – Bochum
29.01.2015   Live Music Hall – Köln
31.01.2015   Festhalle Durlach – Karlsruhe
01.02.2015  Capitol – Mannheim
04.02.2015   Muffathalle – München
05.02.2015   Rockfabrik – Nürnberg

André Rieu – eine Nacht in Venedig

Andre_Rieu_Love_in_Venice_3

André Rieu – das lang erwartete Album „Eine Nacht in Venedig“ erscheint am 31.10. als CD, DVD und Blu Ray

Andre_Rieu_Eine_Nacht_in_Venedig_CoverWenn es eine Stadt auf dieser Welt gibt, die wegen ihres romantischen Charakters perfekt zu André Rieu passt, dann ist es Venedig. So ist auch diese CD eine Liebeserklärung an Italien und die vielleicht schönste Stadt der Welt: Am 31. Oktober 2014 erscheint André Rieus lang erwartetes neues Album „Eine Nacht in Venedig“.

Die Fans des erfolgreichsten Violinisten der Gegenwart dürfen sich auf eine populäre Auswahl der bekanntesten italienischen Melodien wie „O sole mio“, „Volare“, „Azzurro“, „Santa Lucia“, „Tiritomba“; die berühmte Barcarole von Jacques Offenbach, den Lagunenwalzer von Johann Strauß oder die Toselli-Serenadefreuen.

Als exklusives Highlight sind auf dem neuen Album auch drei eigene, erstmals veröffentlichte Kompositionen André Rieus zu hören, die alle Venedig gewidmet sind:„Love in Venice“, „La Gondola“ und „Bella Tarantella“.

André Rieu: „Ich werde in fast jedem Interview gefragt, ob ich ein Romantiker bin. Natürlich bin ich das! Venedig, La Serenissima, ist für mich der Inbegriff der Romantik. Seit vielen Jahren reisen meine Frau und ich einmal im Jahr privat nach Italien, ich bin ein großer Fan der italienischen Lebensart. Deshalb ist mein neues Album eine Liebeserklärung an Venedig und die fantastische Musik dieses Landes. Und ich hoffe, es wird in Ihnen, liebes Publikum die schönsten Erinnerungen wecken.“

Andre_Rieu_Love_in_Venice_4Über 35 Millionen verkaufte DVDs und CDs, 411 Platin- und 171 Gold- Auszeichnungen, rund 1,4 Millionen Facebook Fans sowie jährlich eine Million Zuschauer live sprechen für sich: André Rieu ist der derzeit erfolgreichste Tourneekünstler der Welt und bereits seit zehn Jahren kontinuierlich in den Top Ten der Billboard Charts vertreten.

Europa, Afrika, Asien, Amerika, Australien– es gibt keinen Kontinent, auf dem André Rieu nicht das Publikum mit seiner Musik erfreut.

„Eine Nacht in Venedig“ – die schönsten italienischen Melodien auf einer CD, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man Italien und Romantik liebt und vor allem natürlich… André Rieu!

Adoro sind “nah bei dir”

Adoro_Pressefoto_2_©Gabo

Adoro präsentieren auf ihrem neuen Album „Nah bei dir“ (VÖ 07.11.) Late Night Klassik vom Feinsten

 

Adoro_Nah_Bei_Dir_AlbumcoverKlassik lebt! So lautet immer schon Adoros erklärte Botschaft, mit der sich die ausgebildeten Opernsänger seit ihrem ersten Album in 2008 nicht nur eine enorme Fangemeinde, sondern auch ausverkaufte Tourneen, umjubelte Auftritte am Brandenburger Tor und in der Londoner Royal Albert Hall sowie einen Platz als Duettpartner von Barbra Streisand in der Berliner „O2 World“ erspielt haben. Immer wieder Grenzen zu überschreiten und klassische Musik in einer nie dagewesenen Form zu präsentieren, das ist bis heute die höchste Maxime von Adoro.

Nach der Werkschau „Das Beste“ und Edelmetall für jedes ihrer Studio-Alben erscheint mit „Nah bei dir“ Adoros sechster Longplayer – ein Werk, auf dem sich Peter Dasch (Bassbariton), Nico Müller (Bariton), Jandy Ganguly (Bariton) und Assaf Kacholi (lyrischer Tenor) stimmgewaltiger und experimentierfreudiger zeigen denn je. Nach Pop-meets-Klassik-Neuinterpretationen von Künstlern wie Nena, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Rio Reiser, Udo Jürgens, Tim Bendzko und David Bowie wagen Adoro den nächsten Schritt und nähern sich einem Repertoire, das in ihrem bisherigen Schaffen keinen Platz gefunden hatte, nun aber in voller Pracht erstrahlt:Adoro präsentieren ihre Vorstellung von „Late Night Klassik“, eine Sammlung im Geiste des legendären ‚Rat Pack’, u.a. bestehend aus Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin.

Adoro_Pressefoto_3_©GaboGemeinsam mit Produzent Jens Kuphal (Till Brönner, Hildegard Knef) entführen Adoro ihre Hörer ins goldene Zeitalter des Swing und erwecken die Magie des nächtlichen New York oder Las Vegas zu neuem Leben. Begleitet von Jazzband und Orchester präsentieren sie Stücke von Sportfreunde Stiller („Applaus, Applaus“), Louis Armstrong („Wonderful World“ = „Wundervolle Welt“), Peter Fox („Haus am See“), Charles Chaplin („Smile“ = „Ein Lächeln“), Marius Müller-Westernhagen („Lass uns leben“), Charles Trenet („La Mer“), Xavier Naidoo („Wo willst du hin“) und vielen anderen.

Mit ihrem Album „Nah bei dir“, das am 07.11.2014 erscheint, beweisen sich Adoro einmal mehr als eine der aufregendsten Formationen der Klassik- bzw. Popkultur. Zur Veröffentlichung von „Nah bei dir“ werden Adoro in besonderem Rahmen ganz hautnah in intimer Atmosphäre live zu erleben sein.

TOURDATEN:
25.02.2015 – Hannover, Kuppelsaal
26.02.2015 – Magdeburg, Stadthalle
28.02.2015 – Würzburg, S. Oliver Arena
01.03.2015 – Nürnberg, Meistersingerhalle
03.03.2015 – Oberhausen, König Pilsener Arena
04.03.2015 – Lingen, Emsland Arena
06.03.2015 – Ransbach-Baumbach, Stadthalle
07.03.2015 – Saarbrücken, Saarlandhalle
08.03.2015 – Wetzlar, Rittal Arena
10.03.2015 – Erfurt, Messehalle
11.03.2015 – Frankfurt, Alte Oper
12.03.2015 – Bremen, Halle 7
14.03.2015 – Rostock, Stadthalle
15.03.2015 – Hamburg, CCH
16.03.2015 – Leipzig, Gewandhaus
17.03.2015 – Bielefeld, Stadthalle
19.03.2015 – Braunschweig, Stadthalle
20.03.2015 – Kempten, Big Box
21.03.2015 – Augsburg, Schwabenhalle
22.03.2015 – Stuttgart, Porsche Arena
24.03.2015 – Zwickau, Stadthalle Zwickau
25.03.2015 – Berlin, Tempodrom

 

LaBrassBanda erobern die Charts

LaBrassBanda_Pressefoto1_©Andreas Richter

LaBrassBanda: Aus dem Stall mit ihrem Album „Kiah Royal“ direkt auf Platz 4 der Charts

LaBrassBanda_AlbumcoverLive immer noch einen draufzusetzen, ist für LaBrassBanda noch nie ein Problem gewesen. Die notorisch vollgasfreudigen Blasmusik-Tanzpop-Wahnsinnsknaben aus dem Chiemgau haben in den letzten Jahren so viele Clubs, Hallen, Bierzelte und Festivals, ja sogar eine ESC- Vorausscheidung schwindlig gespielt, dass sie dafür längst ein bisschen weltberühmt sind: Kaum eine lebende Liveband hat einen dermaßen kurzen Draht zu ihrem Publikum – wo bei anderen Bands der gern zitierte „Funke überspringt“, findet zwischen LaBrassBanda und ihren Fans ein ungedimmter Energiefluss statt; quasi Standleitung.

Was aber tut diese Band, wenn sie mal einen Gang oder vier zurückschalten will? Die Idee und die Lust darauf, sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite zu präsentieren und ein stromloses, akustisches, unverstärktes – woanders nennen sie es „unplugged“ – Konzert aufzunehmen, trug die mittlerweile zum Oktett gewachsene Band um Meisterhirn Stefan Dettl schon länger mit sich herum. Für so ein Konzert ein hübsches kleines Theater anmieten oder an einem lauschigen Plätzchen ein gemütliches Open Air zu spielen – Möglichkeiten hätt’s viele gegeben. „Aber uns war klar“, sagt Stefan Dettl, „wenn wir vor Leuten spielen und die uns anpushen, dann geht das nicht. Da sind wir sofort infiziert und geben die Energie zurück, und dann geht’s dahin. Wir brauchen ein Publikum, das uns null anstachelt. Und das wären Kühe.“

LaBrassBanda_Pressefoto4_©Andreas RichterDeutschlands erfolgreichste Blasmusik-Kombo, LaBrassBanda, erreichte mit ihren „royalen Kühen“, dem neuen Album „Kiah Royal“, direkt den vierten Platz der deutschen Charts. Nachdem die Band um Frontmann Stefan Dettl live immer Vollgas gibt, wollte man sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite präsentieren und das neue Album stromlos und unverstärkt – woanders nennt man es „unplugged“ – aufnehmen. Dazu begab sich LaBrassBanda nicht etwa zu dem bekannten Musik-TV-Sender, sondern blieben gleich im Chiemgau und luden eine Herde Kühe als Publikum ein. Oder richtiger: Die Band begab sich inkl. Equipment und Gastmusiker in einen Kuhstall. Nicht nur den Rindviechern gefiel das Ergebnis, auch die Fans sind begeistert – Platz 4 ist der Beweis.

Soeben wurde auch die äußerst erfolgreiche „Bierzelttour – eine bayerische Revue” beendet. Über 100.000 Besucher kamen in 40 ausgewählte Bierzelte in Süddeutschland und Österreich und feierten wilde Partys mit der Band. Wegen des großen Erfolgs und auch wegen des hohen Spaßfaktors wird die Tour 2015 fortgesetzt.

Neben der Kuhstall-Session und der Bierzelttour sowie einer halbtägigen 5-Zelte-Tour auf der diesjährigen Wiesn fanden Dettl & Co. auch noch Zeit den Titelsong zu einem Kinofilm beizusteuern: Am 16. Oktober startet „Winterkartoffelknödel“ in bayerischen Kinos mit „Keine Sterne in Athen“ von LaBrassBanda feat Stephan Remmler.

Zum Jahresende gibt es dann noch eine Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

LaBrassBanda_Pressefoto2_©Andreas RichterTOURDATEN:
23.11. – A-Wien, Arena
24.11. – A-Linz, Posthof
25.11. – CH-Zürich, Härterei Club,
26.11. – Berlin, Columbiahalle
28.11. – Hamburg, Große Freiheit 36
29.11. – Bielefeld, Ringlokschuppen
30.11. – Köln, Live Music Hall
01.12. – Dresden, Alter Schlachthof
02.12. – Leipzig, Haus Auensee
03.12. – Regensburg, Alte Mälzerei (ausverkauft)

WEITERE INFOS:
http://www.labrassbanda.com
https://www.facebook.com/LaBrassBanda

Revolverheld – sprühen vor Tatendrang

Revolverheld_Pressefoto_03

Revolverheld – Aufbruchstimmung mit neuer Single “Lass uns gehen”

Revolverheld_Lass_Uns_Gehen_Cover“Lass uns gehen” heißt der neue Track, der schon bundesweit im Radio auf höchster Rotation läuft. Ein Song, der mitreißt und eine klare Message hat: raus aus der Stadt, den Stress hinter sich lassen und kräftig durchatmen! Ab sofort ist die Single erhältlich! Das offizielle Video feiert heute bei Ampya.de Premiere. An den sympathischen Jungs von Revolverheld kommt man aktuell nicht vorbei. Die vier Nordlichter sind nach komplett ausverkaufter „Immer In Bewegung“-Tour im März nicht nur den ganzen Sommer auf Festivals unterwegs gewesen. Im November und Dezember folgt der zweite Teil der Tour und ganz nebenbei veröffentlichen Revolverheld nach den Smashern „Das kann uns keiner nehmen“ und „Ich lass für Dich das Licht an“ die inzwischen dritte Hitsingle aus dem aktuellen Album.

Beim letzten Bundesvision Song Contest traten Revolverhelt für das Bundesland Bremen an. Am Ende strahlten sie als glückliche Sieger der Jubiläumsausgabe. Ihren Song “Lass uns gehen” wählten die Zuschauer auf Platz 1! Dass sie mit ihrem Sound ganz weit vorne landen können, haben sie bereits 2006 bewiesen, als sie als völlige Nobodys mit “(Scheiss auf) Freunde bleiben” hinter Seeed auf dem zweiten Platz landeten und Sieger der Herzen wurden. Genau diesen Song haben die Jungs jetzt noch einmal mit Stefan Raab und den Heavytones in einer ganz besonderen „Classrom Instruments“-Version performt.

Vielleicht haben die Jungs ja auch diesmal gute Chancen, immerhin wurden Revolverheld per Social Media Voting gerade noch für die MTV EMAs als beste deutscher Act nominiert und haben Acts wie Casper, Adel Tawil, Andreas Bourani, Kollegah und Zedd ausgestochen. Es bleibt spannend…

„IMMER IN BEWEGUNG“-TOUR 2014 / TEIL 2

09.10.2014 A-Imst, Stadtsaal / „Immer in Bewegung“-Tour

10.10.2014 A-Salzburg, Republic / „Immer in Bewegung“-Tour

11.10.2014 A-Wien, Stadtwerke / „Immer in Bewegung“-Tour

13.10.2014 A-Graz, Orpheum / „Immer in Bewegung“-Tour

14.10.2014 CH-Luzern, Konzerthaus Schüür / „Immer in Bewegung“-Tour

15.10.2014 CH-Schaffhausen, Kammgarn / „Immer in Bewegung“-Tour

16.10.2014 I-Bozen, Stadthalle / „Immer in Bewegung“-Tour

19.11.2014 Flensburg, Deutsches Haus / „Immer in Bewegung“-Tour

20.11.2014 Halle, Gerry Weber Event Center / „Immer in Bewegung“-Tour

21.11.2014 Stade, Stadeum / „Immer in Bewegung“-Tour

22.11.2014 Aurich, Sparkassen Arena / „Immer in Bewegung“-Tour

26.11.2014 Mainz, Phönix-Halle / „Immer in Bewegung“-Tour

27.11.2014 Nürnberg, Löwensaal / „Immer in Bewegung“-Tour

28.11.2014 Magdeburg, AMO / „Immer in Bewegung“-Tour

29.11.2014 Würzburg, Posthalle / „Immer in Bewegung“-Tour

02.12.2014 Lingen, EmslandArena / „Immer in Bewegung“-Tour

03.12.2014 Rostock, OSPA Arena / „Immer in Bewegung“-Tour

05.12.2014 Lüneburg, Vamos! Kulturhalle / „Immer in Bewegung“-Tour

06.12.2014 Dresden, Alter Schlachthof / „Immer in Bewegung“-Tour

11.12.2014 Offenburg, Oberrheinhalle / „Immer in Bewegung“-Tour

12.12.2014 Kempten, Big Box / „Immer in Bewegung“-Tour

13.12.2014 Kaiserslautern, Kammgarn / „Immer in Bewegung“-Tour

14.12.2014 Bochum, RuhrCongress / „Immer in Bewegung“-Tour