/ Kategorie / Musik

Wise Guys auf der Achterbahn

WiseGuysPressefoto1

Wise Guys: Das neue Album „Achterbahn“ erscheint am 26. September.

 

wiseguys-albumcover-12x12Fette Gitarrensoli, schmetternde Bläser, pumpende Bässe, groovige Drums – und trotzdem keine Instrumente: Die Wise Guys melden sich mit einem neuen Album zurück. Achterbahn heißt es und ist ein lebendiger Energieblock geworden. Die Kölner Stimmakrobaten folgen weiterhin ihrer Vision von authentischem Vokalpop- Entertainment. Traditionsgemäß bündeln die Kölner hohe Sangeskunst und exzellentes Handwerk mit agiler Musikalität und begeisternder Spielfreude.

Die Wise Guys weiterhin als populärstem Geheimtipp zu reduzieren, würde nur dem letzten Ignoranten nach dem Mund reden. Denn obwohl sie sich den gängigen Marktmechanismen erfolgreich entziehen, geht die Achterbahnfahrt schon länger steil nach oben. Seit 2000 platzieren sich sämtliche Alben in den Media Control Charts (die letzten vier in der Top3), das 2012er Werk „Zwei Welten“ (ihr Debüt auf Universal Music) hielt sich dort sieben Monate, heimste Gold ein und wurde im letzten Jahr mit einem ECHO ausgezeichnet. Die Wise Guys haben nicht nur das vermeintlich angestaubte Alles mit dem Mund-Genre ordentlich aufgewirbelt, sondern darüberhinaus der Kleinkunstnische entrissen: Konzerte mit Zuschauerzahlen im fünfstelligen Zahlenbereich gehören zum Tagesgeschäft der Vokalisten.

Achterbahn ist ein Paukenschlag. Es sind die besten Wise Guys-Songs seit langem. Und es ist eine Premiere: Zum allerersten Mal in der langjährigen Karriere entstand ein Album komplett in Eigenregie, nicht zuletzt sind alle Musiker erstmals am Entstehungsprozess geleichermaßen beteiligt gewesen. Wie ein roter Faden durchzieht Achterbahn eine ausgelassene Fröhlich- und Leichtigkeit. Mit dem italienischen Neuzugang Andrea Figallo holten sich die Wise Guys nicht nur einen erfahrenen Sänger, sondern auch einen erstklassigen Produzenten in ihre Mitte. Dem ehemaligen Flying Pickets-Mitglied gelang es, den Spaß, den die Künstler während der Produktion hatten, festzuhalten. Zudem profitiert die Band davon, mehrere Komponisten im Line Up zählenzu dürfen. Neben Daniel „Dän“ Dickopf, von dem der Löwenanteil kommt, sorgten ebenso Nils Olfert und Eddi Hünecke für amtliches Songmaterial. Aufgenommen wurde im bandeigenen Sägewerk-Studio in Hürth, im fernen Kalifornien kümmerte sich Bill Hare um Mix und Mastering. Der dicht gewebte Sound ist dabei so fett, dass man zuweilen vergessen mag, dass jeder Ton menschlichenStimmen entstammt.

WiseGuysPressefoto2Der Titelsong ist zugleich der Opener des Albums. Achterbahn steht für das rasante Auf und Ab des Lebens, das auf die höchsten Höhen zuverlässig die tiefsten Stürze folgen lässt und uns auch sonst gelegentlich durchschüttelt – der Albumtitel könnte nicht besser gewählt sein. Nichtsdestotrotz ist nichts verkopft. „Bei drei Runden Achterbahnfahrt bleibt nicht viel Gelegenheit, philosophisch zu werden“, schmunzeln die Wise Guys.

Es gibt viel zu lachen auf Achterbahn, aber keinen biederen Frohsinn. „Das Sägewerk Bad Segeberg“ etwa ist ein großer Spaß. Die Produktion sei eine große Herausforderung gewesen, erklärt die Band, nämlich bei der Aufnahme nicht selbst kichern zu müssen. „Ein dickes Ding“ und „Keine gute Idee“ greifen bewährte Wise Guys-Traditionen auf, „Antidepressivum“ steht für den Befreiungsschlag, die Songs fortan selbst zu produzieren. Das Album bietet jedoch ebenso Platz für nachdenkliche und melancholische Töne. „Ein Engel“ ist eine sehr emotionale, trostspendende Ballade geworden, „Dein Blick“ eine ganz besondere Liebeserklärung und „Dankbar für die Zeit“ beschäftigt sich mit Tod und Abschied.

Auch musikalisch macht Achterbahn mit rasanten Wendungen und atemberaubend schwerelosen Flügen seinem Namen alle Ehre. Lupenreiner Pop („Ich kann nur den Refrain“) und tanzbarer 70er-Discobeat („Generation Hörgerät“) wechseln mit nach vorn treibendem Rock mit Russenchorstelle („Ich bin wie ich bin“) und Angejazztem („Küss mich“ – übrigens ein Duett mit Jasmin Wagner, einst ein Blümchen auf der Spielwiese des Pops). Das melancholische „Alles so schön bunt hier“ könnte dagegen einem James Bond-Soundtrack entstammen, „Lächeln lernen“ atmet karibisches Reggaefeeling und die Ballade „Ans Ende der Welt“ glänzt mit HipHop-Elementen.

Die Anfänge der Wise Guys reichen bald drei Dekaden zurück. Eddi Hüneke, Daniel „Dän“ Dickopf und Marc Sahr („Sari“) formierten sich zunächst als typische Schülerband. Die Instrumente wurden alsbald weggelassen, zehn Jahre später wechselten sie ins Profilager. 2009 kam Nils Olfert hinzu, im letzten Jahr Andrea Figallo. Die Wise Guys sind heute Deutschlands erfolgreichste Vokalpopband.

Im Schlussstück der zweifelsohne bisher besten Wise Guys-Platte, von der es auch eine Deluxe Edition mit Bonus-CD gibt, heißt es im Refrain „Ich bin immer für dich da.“ Gut zu wissen! Mehr Informationen auf: www.wiseguys.de

Achim Petry – “Rettungsboot”

Achim Petry - Pressefoto1

Achim Petry – mit neuer Single „Rettungsboot“  Helene Fischer auf den Fersen

Achim Petry - Mittendrin - Album CoverGerade erst feierte Achim Petry seinen 40. Geburtstag und auch seine neue Single „Rettungsboot“ gibt Anlass zum Feiern: Bei Amazon belegt der Titel unter den Bestsellern im Schlager bereits Platz 2 direkt hinter Helene Fischer.
Die Single „Rettungsboot“ ist in mehrfacher Hinsicht eine echte Sensation: Das Duett mit seinem Vater Wolfgang Petry, der gerade im Frühjahr mit seinem Nr.1-Album„Einmal noch“ in Deutschland erfolgreich charten konnte, ist hier zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in einem Musikvideo zu sehen und präsentiert mit diesem Song gleichzeitig das erste Duett seiner Karriere!

Man kann es kaum besser sagen, als mit dem Titel des neuen Albums: Achim Petry ist „Mittendrin“ im Leben und in der Musik. Er hat mit seinem gleichnamigen neuen Album seinen ureigenen musikalischen Weg gefunden. Ihm und seiner Band ist es gelungen, ein abwechslungsreiches Album zu produzieren, das zudem eine klare Botschaft verfolgt: „Wo kommst Du her, wo gehst Du hin?“ – Diese Zeilen begleitet das Album in allen Facetten und als Hörer denkt man unweigerlich: “Ja, ich bin „Mittendrin“ - mittendrin im Leben!” Experten und Insider, die das Album gehört haben sind sich einig: „Mittendrin“ hat großes Potential – und es könnte den Durchbruch für Achim Petry bedeuten. Er präsentiert uns ein mit viel musikalischer Hingabe produziertes, sehr starkes deutschsprachiges Pop/Rock Album, voller Emotionen und mit verdammt starken, ehrlichen Texten.

Christin Kieu – „Voice of Germany“ Entdeckung

Christin_Kieu_by_mike_meyer01

Christin Kieu (Q): Sie war die Entdeckung von „Voice of Germany“ 2012 und war für den 31. Deutschen Rock & Pop Preis 2013 nominiert.

Ob zartes Girl, gefühlvolle Lady oder Rocksängerin, Christin Kieu (Q) schafft spielend und fast übergangslos jede Metamorphose.

Ihr Markenzeichen: Die Blockflöte.

Dieses Instrument mit seinem angestaubten Image und Pop Musik? Passt das? – Und wie das passt !!!

Christin_Kieu_CD-CoverDie talentierte Sängerin kommt gut an, wenn sie – begleitet von ihrer kompletten Band oder auch nur von einer einzigen akustischen Gitarre – ihre handgemachten Songs live präsentiert, ja zelebriert. Ihre stimmliche Vielfalt und die schier unbändige Energie, mit welcher die junge Deutsch-Asiatin bei ihren Auftritten die Zuhörer zu begeistern weiß, erreichen jeden vor der Bühne.

Und wenn sie dann noch ihre Blockflöte auspackt, merkt das Publikum sehr schnell, dass hier gerade etwas ganz, ganz Besonderes passiert. Und dieses Erlebnis hat einen Namen: Christin Kieu (Q)Sie war Gesangspartnerin von Dante Thomas, Nick Carter (Backstreet Boys), Jonny Logan und vielen vielen anderen, tourt sie seit 12 Jahren erfolgreich durch Deutschland und quer durch Europa. Mit dieser Erfahrung und reichlich eigener Inspiration hat sie sich nun aufgemacht und geht zum ersten Mal mit einer Auswahl eigener Songs, an die Öffentlichkeit!

Christin_Kieu_PressefotoAls Tochter eines vietnamesischen Fotografen und einer deutschen Blindenschullehrerin wuchs Christin Kieu als äußerst kreatives Kind wohlbehalten im Kreise ihrer Familie auf. In ihrem Elternhaus, in welchem regelmäßig auch musiziert wurde, kam sie schon sehr früh mit der Magie der Musik in Berührung. Ihr anfangs kindlicher Wunsch, später einmal eine große Musikerin zu werden, war geboren. Allerdings stand erst einmal die klassische Musik im Vordergrund. Im Alter von fünf Jahren bekam Christin eine Blockflöte geschenkt, mit der sie schon kurz darauf ihr erstes Geld als Straßenmusikerin verdiente. Und nebenbei noch einige erste Preise bei “Jugend musiziert” gewann.

Nach der Schulzeit studierte sie an der Musikhochschule Karlsruhe in der Meisterklasse von Professor Karel van Steenhoven Blockflöte. Dabei entdeckte sie ihre gefühlvolle Stimme und ihr begnadetes Gesangstalent. Ab sofort trat Christin Kieu nicht mehr in zugigen Fußgängerzonen, sondern als Sängerin diverser Bands auf richtigen Bühnen in zahlreichen Clubs, Hallen und bei Festivals auf. So auch als Vorgruppe der britischen Boyband “Worlds Apart” und bei unzählige Gigs mit großartigen Künstlern wie zum Beispiel dem US-Star Dante Thomas.

Christin_Kieu_by_mike_meyer02Im Mai 2011 schliesslich begleitete sie den Sänger Nick Carter von den Backstreet Boys auf seiner Deutschlandtour als umjubelter Supportact und als Duett-Partnerin. Zur gleichen Zeit begann sie, intensiv an ihrem ersten Album zu arbeiten. Dieses wurde in London und in Deutschland produziert und erschien im Februar 2012. Auf diesem Album vereint Christin Kieu eine ganze Palette von verschiedenen Musikstilen. Pop, Rock oder Reggae – das sind die wahren Stärken und bevorzugten Musikrichtungen von Christin. Spannend wird es aber immer dann, wenn sie in ihren Songs eine ihrer mittlerweile fast nicht mehr zählbaren Blockflöten zum Einsatz bringt. Denn Flötenspieles beherrscht Christin bis heute noch in Perfektion. Auch live reagieren die Zuhörer auf das eigentlich in der aktuellen Rock- und Popmusik doch eher ungewöhnliche Instrument mit wahren Begeisterungsstürmen.

Über die Sängerin Christin Kieu:

Im Alter von sechs, sieben Jahren stand Christin Kieu in der Fußgängerzone und spielte Blockflöte. Ein paar Jahre später nahm sie als junges Mädchen erfolgreich bei Nachwuchswettbewerben teil. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe in der Meisterklasse von Professor Karel van Steenhoven Blockflöte und gewann einen Preis nach dem anderen. Und fast zeitgleich entdeckte sie ihre Stimme und die Lust am Singen.

Rund 1.000 Auftritte später – die meisten davon mit der Live-Performing-Band “Me and the Heat” – steht sie mit Weltstars wie Nick Carter von den Backstreet Boys und Dante Thomas auf der Bühne und singt sogar im Duett mit ihnen. Weitere Informationen zu Christin Kieu finden Sie im Internet unter: www.christinkieu.com

O-Town – die Rückkehr

O-Town_Pressefoto_©_Nick_Caster2

O-Town: Die Band die Millionen Alben verkauft hat ist zurück!

Als „neue“ 4-köpfige Band spielen sie seit über zehn Jahren wieder in Deutschland 

O-Town_Lines_And_Circles_AlbumcoverIm Zentrum des neuen O-Town Albums „Lines & Circles“ steht die erste Singleauskopplung „Skydive“ – eine herzergreifende Ballade, die sich durch einen überragenden Refrain auszeichnet. Es ist der Sound einer Band, die als Künstler gereift sind. Erik-Michael sagt darüber: „‚Skydive‘ führt uns zu dem zurück, wofür wir bekannt sind, eine beeindruckend produzierte Ballade mit einer ebenso kraftvollen Performance, nur dieses Mal mit einer besonderen Bitte an unsere Fans: Gebt ihr uns einen Vertrauensvorschuss?“

„Lines & Circles“ ist das erste Album der Band seit ihrer 2002er Veröffentlichung „O-Town 2“. Durch die Zusammenarbeit mit dem renommierten, für den Grammy nominierten Produzenten Eddie Galan können O-Town auf „Lines & Circles“ eine beeindruckende Bandbreite ihrer Qualitäten als Songwriter unter Beweis stellen: Und zwar mit Tracks, die von den R’n’B-Grooves aus „Playing With Fire“, über die ansteckenden Hooks des Titeltracks „Lines & Circles“, bis hin zum herzzerreißenden „I Won’t Lose“ reichen.

O-Town_Pressefoto_©_Nick_CasterUrsprünglich wurden O-Town durch die ABC-Reality-Show „Making The Band“ berühmt. Niemand Geringeres, als der legendäre Produzent Clive Davis, nahm sie bei J-Records unter Vertrag. Auf dem Höhepunkt ihres Ruhmes haben O-Town drei Millionen Alben verkauft, erzielten zwei US-No.1 Hits, 2 Hit-Singles und 2 Top-Twenty Alben in Deutschland und bereisten die ganze Welt mit ihren Hits wie „Liquid Dreams“ und „All Or Nothing“, die aus dem nach ihnen benannten Debüt-Album stammten.

Vor „One Direction“, „Kelly Clarkson“ oder „Leona Lewis“, war O-Town! Als die fünfköpfige Boyband im Jahr 1999 an einer ganz neuen Art von TV-Show teilnahmen ahnten sie nicht, dass sie damit die Musik- und Popkultur revolutionieren würden. Noch bevor „The Voice“‚ „The X Factor“‚ „American Idol“ und sogar „Pop Idol‘, schrieben die fünf talentierten jungen Männer eine Erfolgsgeschichte durch die MTV-Reality-TV-Show „Making The Band“.

Von MTV, ABC und Lou Pearlman (Maverick, *N Sync, Backstreet Boys) zusammen gekauft, war O-Town die erste Band, die ihren Erfolg durch das Fernsehn feierte. Die Fünf waren es auch, die zur Eröffnungsfeier von Clive Davis‘ Powerhouse Label „J Records“ sangen, der Geburtsstätte der Weltstars wie Alicia Keys.

O-Town_Pressefoto_©_Nick_Caster4Auf dem Höhepunkt ihres Ruhmes haben Underwood, Ashley Parker Angel, Erik-Michael Estrada, Trevor Penick und Dan Miller drei Millionen Alben verkauft, erzielten zwei US-No.1 Hits, 2 Hit-Singles und 2 Top-Twenty Alben in Deutschland und bereisten die ganze Welt mit ihren Hits wie „Liquid Dreams“ und „All Or Nothing“ die aus dem nach ihnen benannten Debüt-Album stammten.

Wie viele Pioniere, die den Weg des Unbekannten gehen, war die Karriere von O-Town durch einige verheerende Umstände sehr kurz. Durch Mangel an Wissen aber auch durch extremes Pech wurde die erste Band, die über eine Reality-TV-Show bekannt wurde, durch einen Knebelvertrag in die Knie gezwungen. Obwohl sie von den Verantwortlichen fast mit leeren Händen stehen gelassen wurden, wa- ren die Fünf fest entschlossen, die bestmögliche Show für ihre Fans auf die Beine zu stel- len. Sie steckten ihre Gewinne der ersten Tour in die Produktion der zweiten. Doch diese wurde zu allem Überfluss durch die Ereignisse des 11. Septembers überschattet. Die Tour wurde abgebrochen und das, was von ihrem Geld noch übrig gewesen war, war endgültig verloren.

O-Town_Pressefoto_©_Nick_Caster3Ein enttäuschender Umsatz des zweiten Albums „O2“ und eskalierende Problemen zwi- schen den großen Musik- und TV-Unternehmen, ließen O-Town keine Wahl – die Band löste sich auf. Die Rückkehr in ihr normales Leben war hart. Jakob absolvierte ein Wirtschaftsstudium und verwaltet nun die Finanzgeschäfte der Band. Dan arbeitete zunächst mit der Produktion Outfit „the clutch“ (Justin Bieber, J.Lo ), bevor er Grafik Design studierte. Erik machte als Schauspieler weiter, bevor er bei Film- und Videoproduktionen tätig wurde, während Trevor weiter sang und schauspielerte. Erik und Trevor arbeiten nun an den visuellen Elementen von O-Town sowie der Überwachung der digitalen Plattformen der Band. Alle vier schreiben und produzieren O-Town zusammen, und stellen so sicher, dass die Band eine autar- ke, hoch motivierte Gruppe ist, die ihre eigenen Wege geht.

Als Billy Wood (WME) die Band dazu bewegen wollte sich wieder zusammenzufinden, wussten sie, dass die Zeit reif war. „In der Vergangenheit konnten wir nicht die richtigen Leute finden, mit denen wir zusammen arbeiten konnten, anders als jetzt, wo sich einfach alles zueinander fügt. Heute sind wir ein Team“ sagt Trevor über die Arbeit mit WME und dem Indie-Label „All About The Melody“. „Da sind keine Leute, die uns sagen was wir tun sollen, was oder wann wir singen sollen. Das ist es, was es so anders im Vergleich zum letzten Mal macht.“

O-town albumObwohl Ashley beschlossen hat, nicht mehr ein Teil dieser Reunion zu sein, haben die fünf ihren Frieden gefunden. „In vielerlei Hinsicht und vor allem im stimmlich und musikalischen, fühlt es sich wie eine völlig neue Band an und das ist unglaublich spannend für uns.“ Nach ihrer Comeback-Show im Londoner „Under the Bridge“ wird im Laufe des Jahres ganz neueMusik folgen. „Wir können direkt neben Katy Perry, Bruno Mars, Christina Agui- lera und Justin Timberlake spielen, so wie beim ersten Mal. Die Songs sind da, die Musik ist da und der Look. Wir sind sehr, sehr ready.“

Das O-Town Album „Lines & Circles“ ist ab dem 22.08. erhältlich.

RESAID bringen die 90er und 2000er zurück

_IMG9863 © 2014 Janina Laszlo_4

RESAID – Dance Classics im neuen Gewand auf ihrem Album “Acoustic Adventures”

Resaid_Acoustic_Adventures_AlbumcoverDie beiden jungen Frauen von RESAID haben eine Leidenschaft: die Dance-Klassiker der 1990er und 2000er. Als “All That She Wants” (im Orginal von Ace of Base) und “Rhythm Is a Dancer” (Snap!) die Charts stürmten, waren Tamy und Leo zwar gerade erst geboren, doch mit dem nötigen Abstand ist es ihnen möglich, das Geheimnis der Erfolgstracks freizuglegen. Völlig unbefangen interpretieren sie die einstigen Chart-Lieblinge auf ihre ganz eigene Weise. Das Ergebnis ist auf ihrem Album “Acoustic Adventures” zu hören – immer akustisch und immer aus einer neuen Perspektive.

_IMG9636 © 2014 Janina Laszlo_3Wenn es stimmt, dass Nachahmung die aufrichtigste Form der Schmeichelei ist, dann besteht RESAID aus purer Bewunderung. Die Idee, sich den größten Dance-Hits der 1990er und 2000er musikalisch neu zu nähern und ihre Qualität durch das Übersetzen in ein akustisches Gewand auf ganz andere Art zu beweisen, ist nicht nur spannend, sondern auch eine Hommage. Und wenn sie dann noch von zwei jungen Frauen Anfang Zwanzig getragen wird, dann klingen die Chart-Classics von damals modern, facettenreich – und erzählen eine ganz neue Geschichte.

Als einige der Hits wie „All That She Wants“, „Freed From Desire“, „Rhythm Is a Dancer“ und „What Is Love“ geschrieben und veröffentlicht wurden, waren Tamy und Leo gerade erst geboren. Für die beiden RESAID-Sängerinnen sind diese Tracks Klassiker, an die sie unbelastet herangehen und die sie ganz neu interpretieren konnten – eine essentielle Voraussetzung dafür, dass die Songs auf „ACOUSTIC ADVENTURES“ oft kaum wiederzuerkennen sind. Auch „Toca’s Miracle“, die erste Single aus dem erstaunlichen Konzeptalbum, glänzt mit Details, die auf den Dancefloors rund um das Jahr 2000 eventuell weniger deutlich wahrgenommen wurden: hervorragendes Songwriting und extrem raffinierte Melodieführungen. Bei RESAID geht es deshalb weniger um den Sound, als darum, das eigentliche Geheimnis der Erfolgstracks freizulegen und ins Rampenlicht zu stellen – denn richtig gute Kompositionen funktionieren unabhängig von Genre und Zeitgeist. Aus Liebe zur Musik macht RESAID jetzt die Songs zum Star. „ACOUSTIC ADVENTURES“ erscheint am 23. Mai 2014.

STARLIGHT EXPRESS – 26 Jahre

2013_Greaseball-mit-den-Girls

26 Jahre STARLIGHT EXPRESS – 15 Millionen Besucher –
Rückkehr von Kevin Köhler als Rusty – FAMILY und FRIENDS Angebote

presse1_3Kein Musical auf dem Kontinent und nur ein anderes weltweit kann so viele Zuschauer an einem Standort verzeichnen wie Bochums STARLIGHT EXPRESS: Mindestens sieben Mal pro Woche drehen Rusty & Co. ihre Runden mitten durch die Publikumsränge. Vor kurzem feierte STARLIGHT EXPRESS seinen 15-millionsten Besucher, dabei ging die 10.113. Show über die Bühne. Nun steht das nächste Jubiläum an: Am 12. Juni feiert STARLIGHT EXPRESS in Bochum seinen 26. Geburtstag.

Darsteller_ueberraschen_Rekordbesucherin_01In 26 Jahren kann STARLIGHT EXPRESS auf beeindruckende Zahlen zurückblicken: Bisher wirkten über 651 Künstler aus 34 Nationen an STARLIGHT EXPRESS mit. Dabei wurden 11.140 Kostüme und 823 Perücken benötigt. 3.010 Kilogramm Puderverbrauchten die Darsteller, sowie 9.480 Knieschoner300.900 Schnürsenkel und 165.557 Rollen für ihre Rollschuhe. Auf den Rollen legte allein Greaseball mehr als 20.250 Kilometer zurück, womit er die Welt zur Hälfte umrundete. Zudem wurden insgesamt bisher 20.800 Liter Nebelflüssigkeit in den Vorstellungen verwendet.

Aktuell ging die erste Show mit der neuen Cast über die Bühne. Mit dabei ist wieder Kevin Köhler als Rusty. Er wurde bis 2011 als Hauptdarsteller von STARLIGHT EXPRESS engagiert, nachdem er seine Karriere 2008 in der von Thomas Gottschalk moderierten TV-Show „Musical Showstars“ startete. In dem Casting ließ Kevin Köhler mehr als 800 Mitbewerber hinter sich und überzeugte Jury und Fernsehzuschauer. Nach einigen Jahren bei anderen renommierten Musicalproduktionen kehrt Kevin Köhler nun zu seinem ganz persönlichen Traum zurück: „Als ich elf war, nahmen mich meine Eltern mit zu STARLIGHT EXPRESS. Ich wusste sofort, auf dieser Bühne möchte ich einmal stehen!“ Und genau dort steht er seit Mittwoch, 28.5.2014 wieder vor Publikum und vielen Fans. Gemeinsam mit dem 26-köpfigen Ensemble, davon gut die Hälfte neue Darsteller, feiert er seine „zweite“ Premiere.

Rusty-u-Pearl-2Viele Gründe, um sich für STARLIGHT EXPRESS zu begeistern. Das rasanteste Musical des Universums lockt die Besucher zudem vom 06.06. bis zum 09.09. mit besonderen FAMILY und FRIENDS Angeboten. Die bezaubernde Geschichte von Rusty, der jungen Dampflok und seiner Liebe zu Pearl kann zu vergünstigten Preisen genossen werden. Vier FRIENDS- oder fünf FAMILY-Tickets gibt es zum Paketpreis bereits ab 99 Euro.

Roland Kaiser – Seelenbahnen

Roland_Kaiser_Pressefoto3@Paul Schirnhofer.jpg

Roland Kaiser über sein neues Album “Seelenbahnen” (VÖ 30.05.)

Roland Kaiser - CD-Booklet„Im März haben meine Band und ich mit den Aufnahmen für mein neues Album im Hansa-Ton-Studio begonnen. Am Pult saßen mein Freund und Co-Produzent Peter Wagner und unser Arrangeur Alex Wende. Eben noch stand ich mit meiner Band gemeinsam auf der Bühne, jetzt waren wir zusammen im Tonstudio. Mit der Band im Studio ist Live-Atmosphäre garantiert. Auch Bläser und Streicher unterstreichen den Live-Charakter meines ersten Albums, das im Zusammenspiel so vieler kreativer Musiker, die sowohl ihre Sachkenntnis als auch Erfindungsgabe einbringen, entstanden ist. Mit „Seelenbahnen“ geben wir ein Gastspiel in Ihrem Leben.
Im 40. Jahr meiner Karriere erwarten uns gleich drei Konzertabende am Dresdner Elbufer, viele weitere Open Air-Konzerte sowie am 3. Mai ein einmaliges Jubiläumskonzert in der O2-World in Berlin unter dem Motto „40 Jahre – 40 Hits“, bei dem ich auch erstmalig live Songs aus meinem neuen Album „Seelenbahnen“ vorstellen werde. 

Roland Kaiser - Pressefoto2 @Paul SchirnhoferDiese CD fasst eine Sammlung von eben solchen einzigartigen Geschichten, die nicht nur den Autorinnen und Autoren aus der Seele spricht, mit prickelnden wie anrührenden Arrangements, die hoffentlich beide Geschlechter gleichermaßen bewegen. Meine Autoren, darunter brillante Erzähler wie Till Lindemann („Ich weiß alles“), haben für mich unterhaltende Texte geschrieben, witzig, ergreifend, voller Phantasie und vor allem immer menschlich. Maite Kelly hat gemeinsam mit Götz von Sydow ein halbes Dutzend Lieder für mich komponiert und getextet. Als Sänger erzähle ich in musikalischen Bildern, die meinem Publikum die Welt zeigen, wie jeder einzelne sie gerade sehen möchte – nicht unbedingt, wie sie ist. Sehnsucht ist die Grundmelodie dieser CD, und diese Sehnsucht zeichnet die `Seelenbahnen´ in unsere Gesichter. Seelenbahnen führen zu gelebten und nicht gelebten Lieben, denen wir nachspüren.

Auf 40 Jahre zurückblickend meine ich in aller Demut vor den Geschenken, die mir das Leben bereitet hat, aus heutiger Perspektive ein Resümee wagen zu dürfen: Ich habe leidenschaftlich gelebt und es ist mir gelungen, Hindernisse in Chancen zu verwandeln! Ich freue mich auf ein belebendes Jahr!“

Das Album „Seelenbahnen“ erscheint am 30. Mai 2014. Eine große Tournee ist für das Frühjahr 2015 in Vorbereitung. Alle Termine stehen in Kürze auf www.semmel.de.