/ Kategorie / Wetten dass

Joey Heindle – Dschungelkönig – Superstar

nach Tillack Fritz
299JoeyHeindle

Wann läuten die Hochzeitsglocken für Jaqueline und Joey Heindle?

299JoeyHeindle ICH BIN EIN STAR - HOLT MICH HIER RAUS! - DAS GROSSE FINAL1

Erinnern Sie sich noch an die 16 Tage im Dschungelcamp? Da wurde doch wieder ein neue Dschungelkönig gesucht. Für viele war es klar die schrille “Olivia Jones” würde das Rennen machen, aber alle mussten sich dann schon sehr wundern, dass es wie immer bei RTL, ganz anders kam. Der etwas andere Joey Heindle wurde zum neuen Dschungelkönig von den TV Zuschauern gewählt(wirklich?). Helle Aufregung bei allen anderen Z-Promis, denn sie alle wollten ja diese komische Krone haben. (Ich habe ja an dieser Stelle darüber berichtet).

Wer ist eigentlich dieser Joey Heindle (19)? Er wurde am 14. Mai 1993 in München geboren, und wuchs in Freising auf. Doch leider war seine Jugend nicht so wie er sich diese gerne gewünscht hätte. Sein Vater misshandelte ihn, er bekam mehr Schläge als zu Essen. Aber das gehört ja heute zur Tagesordnung in vielen Familien. Man darf sich dann nicht wundern, wenn die betroffenen auf die schiefe Bahn geraten. (Wir von Promigefluester sind gegen die Gewalt an Kindern und Tieren). So war dann natürlich auch Joeys Leben eine Achterbahn der Gefühle. Aber eins muss man ihn lassen, er hat sich nie unter kriegen lassen.

Ja – und in seinem innersten muss er schon immer den Wunsch gehabt haben, ich möchte es endlich einmal allen zeigen und ein berühmter Star werden. Aber wie? Da kam ihm Dieter Bohlen und seine möchtegern Star-Sendung DSDS 2012 genau recht. Nichts wie hin zum Casting, es wird schon gut gehen. Ja, es klappte aber schief waren seine Töne in der Mottoshow 2012. Wie schon oft in dieser Sendung, hat  der Pop-Titan anscheinend ein Herz für Kids, die es im Leben nicht immer leicht hatten – Beispiele davon gibt es ja genug. Immerhin schaffte Joey es bis auf den fünften Platz, trotz vieler Patzer in seinem Gesang. Die meist weiblichen TV Zuschauer fanden ihn einfach nur lieb. Mit seinem ersten Titel “Die ganze Welt dreht sich um Dich” erreichte er im Oktober 2012 Platz 94 der deutschen Singlecharts. Auch bei BRAVO durfte er einige Zeit Redaktionsluft schnuppern, da war er ja in guten Händen, bei diesen netten Redakteuren(innen).

Der Teufel muss allerdings Joey geritten haben, als er den Knebelvertrag für das Dschungelcamp 2013 unterschrieben hat. Aber klar, der kleine Joey wollte in die große weite Welt hinaus, denn wie sagt er so schön “Jeder Tag ist ein schöner Tag” und wenn die Prüfungen auch noch so ekelhaft waren, er kämpfte sich durch den Dschungel mit Coolen Sprüchen und Olivia Jones kümmerte sich um ihn, wenn er mal wieder das Handtuch werfen wollte. Ja und dann war da auch noch seine erste große Liebe, die er im Oktober 2012 kennen gelernt hatte, die hübsche 18 jährige Jaqueline. Sie stand dann auch am 26. Januar ganz plötzlich neben ihm, als er die Krone und das Zepter überreicht bekam. Und was macht er wieder?  Vergisst doch glatt seiner Jacky einen Heiratsantrag zu machen – peinlich? Nein, auf keinen Fall, einfach typisch Joey. Aber beide sind ja noch sehr jung und ich persönlich finde sie haben ja auch noch viel Zeit, aber man kann ja nie wissen, welche Überraschungen da auf uns noch zu kommen werden.

Seid er Dschungelkönig geworden ist, hat er viele TV Auftritte gehabt so war er auch zu Gast gemeinsam mit seiner Freundin Olivia Jones bei “Wetten dass..? - doch viel erzählen aus seinem Achterbahn-Leben durfte er nicht. Auch seine neue Single “Hol’ mich raus” stellte er nicht vor. Warum eigentlich nicht, denn jeder andere Gast auf dem Sofa machte doch auch Werbung für sein neues Produkt. Aber nein, man schickte ihn gemeinsam mit Olivia Jones in die Kälte, damit sie sich um die Stadtwette kümmerten. Aber erst genehmigten beide sich noch ein kühles Bier im warmen Studio.

Mein Freund und Kollege Steffen Herr traf Joey Heindle im Backstage Bereich und machte mit ihm ein Interview für www.promigefluester.de. Ab 02.03.2013 können sie liebe Promigeflüster Freunde und Fans von Joey das Interview sehen und hören. Aber auch bei uns hat er keine Ausnahme gemacht, er hielt sich an sein Konzept, “Ihr könnt Fragen stellen, ob ich diese alle Beantworte ist meine Sache”. -Kein Problem lieber Joey, aber wie man ja lesen kann möchtest Du auch Hollywood im Sturm erobern. Bitte lerne bis dahin den Umgang mit Medien, sonst könnte es viele Probleme geben. Und noch etwas: in Deutschland hast Du noch nicht so viel erreicht, wie Du glaubst, also bleibe im Lande, denn alle Deine Träume könnten sehr schnell platzen. Frank Stiller und ich wünschen Dir aber für die Zukunft alles Gute und noch etwas: “Halte Dein Glück fest in den Händen” ihr braucht Euch beide! Klar ist auch, nicht jeden Tag scheint die Sonne für Euch, wie man ja bereits weiß, aber das ist eine andere Geschichte.

 In eigener Sache:

am 09.03.2013 gibt es die 300. Folge von Promigefluester. Natürlich verrate ich noch nicht, welcher Star dann zu sehen und hören sein wird, lassen Sie sich ganz einfach überraschen. Keine Sorge, ich bin es nicht.

Markus Lanz hat auf der ganzen Linie gesiegt.

nach Tillack Fritz
Wetten dass..? mit Markus Lanz

Markus Lanz mit Erfolg in die neu Wetten dass..? – Saison

   

Waren Sie auch so gespannt, wie ich? Denn am vergangenen Samstag startete endlich wieder für viele TV Zuschauer Wetten, dass..? Die wichtigste Frage dabei war aber für alle, wie wird sich der neue Moderator Markus Lanz behaupten, schafft er den Start oder geht er sang und klanglos unter? Keine Frage, er hat es uns allen und vor allen Dingen Thomas Gottschalk gezeigt, dass er der richtige Mann für diese Sendung ist, denn 13,62 Mio TV Zuschauer aller Altersklassen waren vor ihrem Pantoffelkino versammelt. Natürlich mag da auch eine gewisse Neugierde dabei gewesen sein, denn die Messlatte lag ja sehr hoch und klar ist auch man darf auf keinen fall Markus Lanz mit Thomas Gottschalk vergleichen. Aber er ist, auch wenn ich es nicht glauben wollte, ein würdiger Nachfolger und wird Wetten, dass..? ein neues Gesicht geben an das wir uns aber alle leicht gewöhnen können.

 

Natürlich, viel zu Lachen gab es nicht, die Witze von Markus Lanz waren nicht gerade sehr lustig, kann aber auch sein, dass ich sie eventuell nicht verstanden habe. Auch die Wetten boten nicht viel neues. Aber lassen wir das einmal. Man kann sich an alles gewöhnen, auch an Cindy aus Mahrzahn. Man darf gespannt sein, ob sie weiterhin dabei sein wird. Über die musikalischen Gäste kann man geteilter Meinung sein, so richtig krachen ließ es aber Campino von den Toten Hosen. Er ist zwar, wie viele andere auch, etwas in die Jahre gekommen, aber ansonsten ist er, wie ich meine der Alte geblieben. Das hat er auch am letzten Wiesntag in München im Hackerzelt (Himmel der Bayern) bewiesen, denn er schmetterte seinen Wiesnhit “Tage wie dieser” in die überfüllte Bierburg, dass es nur so eine Freude war. Das ist für mich noch Rock’n Roll vom feinsten, so muss es sein. Und bei Wetten dass..? ist noch viel Luft nach oben, aber ein sehr guter Anfang ist gemacht. Glückwunsch an Markus Lanz, ob man ihn mag oder nicht.


Natürlich muss man in diesen Zusammenhang auch “Das Supertalent” erwähnen, in dieser Sendung konnte man zwar ab und zu auch einmal Lachen, aber ansonsten hat sich nicht viel geändert und die Macher dieser Show dürften über die Einschaltquoten nicht glücklich gewesen sein, denn Dieter Bohlen rutschte dieses Mal auf Platz 5. Kein Wunder mit 4.57 Mio Zuschauer, da müssen sehr viele von RTL zum ZDF gewechselt sein. Klar aber ist, Thomas Gottschalk trifft da nun wirklich keine Schuld, am kommenden Wochenende kann sich das alles wieder ändern. Aber am 3. November 2012 kommt es wieder einmal zum Duell Dieter Bohlen gegen Markus Lanz, er wird auch dann wieder die TV Zuschauer auf seiner Seite haben, Wetten dass…?

Fotos:Frank Stiller
Text: Fritz Tillack

Thomas Gottschalk startet bei der ARD durch!

nach Tillack Fritz
Gottschalk live

Thomas Gottschalk jetzt täglich bei ARD

 

Für “Wetten dass…?” wurde noch immer kein Nachfolger gefunden, ich und viele andere sind schon lange der Meinung, dass man zumindest erst einmal eine Pause einlegen sollte, denn es ist schon lange klar, ohne Thomas wird diese Sendung ein Pflegefall, egal wer sie auch immer übernehmen wird.

Nun startet ab 23.01.2012 seine neue 30 Minunten Show bei der der ARD Montag-Donnerstag seine neue 30 Minuten Show “Gottschalk Live aus Berlin. Leider wird auch immer zur gleichen Zeit bei RTL GZSZ ausgestrahlt, ich schaue mir diese Serie nie an, hatte allerdings das große Glück, dass ich vor Jahren einmal bei den Aufzeichnungen im Studio dabei sein durfte.
144 Sendungen sind in diesem Jahr mit Thomas Gottschalk geplant und das ganze so kurz vor der Tagesschau. Nun könnte man ja der Meinung sein, in seiner neuen Sendung, werden die Politiker “Ein und Aus” gehen, aber so wird es und das ist auch gut so, nicht der Fall sein. Nein Thomas wird sich vor allem um die Dinge des Alltags kümmern, nämlich um Menschen wie du und ich. Das beweist er er auch damit, dass er von Anfang an die User von Facebook, Twitter und Skype mit einbindet. Wie sich das ganze in naher Zukunft entwickeln wird, müssen die Verantwortlichen von “Gottschalk Live” ganz einfach abwarten.

 

Über Thomas Gottschalk wurde in den vergangenen Monaten schon so viel geschrieben, so dass ich mir persönlich weitere Ausführungen sparen kann, denn ich habe ja bereits auf dieser Seite zu dem Thema Thomas Gottschalk schon sehr oft meine persönliche Meinung geschrieben.

Was ich meinem alten Freund Thomas wünsche, ist ganz einfach einen guten Start für seine neue Sendung bei der ARD. Ob GZSZ ihn Zuschauer kosten wird? Das müssen wir abwarten. Klar aber ist, seine Kritiker werden genau hinschauen, denn sie haben ja immer an neuen Sendungen und deren Formaten etwas zu meckern, aber für mich gilt nicht die Meinung dieser Leute, sondern mir persönlich muss diese Sendung gefallen daher freue ich mich auch darauf.

Thomas Gottschalk: Abschied von „Wetten dass..?“

nach Petra Pan
Wetten, dass..?

Thomas Gottschalk verabschiedet sich von der großen „Wetten, dass..?“- Bühne

Es war sein großer Moment: Thomas Gottschalk verabschiedete sich das letzte Mal von seinem „Wetten, dass..“- Publikum und fast 15 Millionen Zuschauern vor den Bildschirmen.
Seine letzte große Samstagabend- Unterhaltungsshow endete mit Standig Ovations und einem sichtlich gerührten Moderator, nach dessen ergreifender Abschiedsrede, musikalisch untermalt mit „Now we are free“ aus dem Soundtrack von Gladiator, wohl so Manchem Tränen in den Augen standen. Sollte sich Deutschlands beliebtester Showmaster nun befreit fühlen?
Thomas Gottschalk: „ Ich nehme den Applaus hier im Publikum für das, was auch meine Absicht war in den dreiundzwanzig Jahren, ich hab´s für Sie gemacht, hatte unheimlich viel Spaß dabei und hab´ dann letzten Endens immer gedacht, ich hätte es auch für mich gemacht. Es war ne´tolle Zeit, aber nur weil wir beide irgendwo immer zusammengepasst haben, mein Publikum und ich, und dafür muß ich mich in erster Linie bei Euch bedanken.“
Thomas Gottschalk, Unterhalter mit Leib und Seele stellte aber auch heraus, daß er mit seiner Entscheidung und dem Abschied gut umgehen könne:“ Ich habe Menschen verehrt aus der Unterhaltung, die es nicht mehr gibt und wir sind so ein bißchen wie Spuren im Sand, das Wasser geht drüber und es kommen andere und mit denen werden Sie genauso viel Spaß haben und es ist gut so. Unterhaltung muß man nicht ernst nehmen. Ich sage Ihnen auch, ich habe mich nie ernster genommen, als das, was ich für Sie präsentiert habe. Das waren Seifenblasen, die sind zerplatzt, aber es waren wunderbare Seifenblasen.“
Seifenblasen, die in ihrer schillernden Leichtigkeit den Zuschauern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr fehlen werden , Spuren im Sand, die so weit oben angesiedelt, tief und groß sind, daß sie sehr lange den Naturgewalten standhalten werden können.

Wer aber wird Nachfolger von Thomas Gottschalk?

Ein Thema, das seit einigen Wochen in den Medien kursiert: Wer wird in Zukunft „Wetten dass…“ moderieren, eine Frage, die auch Thomas Gottschalk seinem alten Freund und Weggefährten Günther Jauch in seiner Abschiedssendung stellte, ihm die Nachfolge schmackhaft machen wollte. Dieser verhielt sich bedeckt und bat um vierundzwanzig Stunden Bedenkzeit, um dann in seiner Sendung auf RTL „2011! Menschen, Bilder, Emotionen“ tags darauf bekanntzugeben, ob er in die großen Fußstapfen des blonden Showmasters treten wolle; ein wirksames Mittel, die Quoten seiner Jahresrückblickssendung in die Höhe zu treiben.
Nun wissen wir es, die Hoffnung der Zuschauer war vergebens, Günther Jauch machte es spannend und verkündete gegen Ende der Sendung im Beisein von seinem Gast Thomas Gottschalk, daß er nicht die Erwartungen erfüllen könne, es sei auch für ihn eine Nummer zu groß. Zu groß auch Thomas Gottschalks zwanzig Jahre alter, ehemaliger blauer Bühnenanzug mit Leopardendruckkrawatte und dem dazu passenden Schuhwerk mit Raubtierdruck, den Günther Jauch sich, seinem Versprechen in der letzten „Wetten, dass…?“- Sendung gemäß überstreifte, und nicht recht so recht passen wollte. “Ich bin dir schon oft in Deinem Leben nachgefolgt. Ich glaube aber, dass ich das nicht gut kann.”, so Jauch zu seinem Gast.
Gottschalk begründete seinen Entschluß, einen Schlußstrich unter „Wetten dass…?“ zu ziehen nicht nur als moralische Entscheidung, des tragischen Unfalles von Samuel Koch vor fast genau einem Jahr während der Sendung wegen, sondern auch als praktische Entscheidung. Die Bedingungen während der letzten zwanzig Jahre hätten sich geändert, der Konkurrenzkampf um Quoten der verschiedenen Fernsehanstalten sei immer härter geworden, so Thomas Gottschalk.

„Achtzehn Millionen Menschen wie damals bei Michael Jackson gucken nicht mehr zu.“

Er bekräftigte ferner, daß er nicht Teil der Entscheidung sei, welcher Kollege seine Nachfolge antrete. „ Klar ist aber“, meinte Gottschalk, „daß der oder die Neue bei „Wetten, dass…?“ das Ding zurechtrücken muß. Es kann nicht mehr so funktionieren wie bei mir. Achtzehn Millionen Menschen wie damals bei Michael Jackson gucken nicht mehr zu.“
Entertainerin Barbara Schöneberger, ebenfalls Gast bei Günther Jauchs Jahresrückblick, könnte vielleicht als Kandidatin für die Moderation von „Wetten, dass…“ wieder ins Gespräch kommen. Jedenfalls meinte Thomas Gottschalk zur Person der schlagfertigen und sympathischen Unterhalterin:“ Wir haben viele Dinge gemeinsam: Sie ist blond, hübsch, hat Oberweite und ist vor allem furchtlos. Kurzum- sie hat das Zeug dazu.“

Die neue Sendung „Gottschalk live“ im ARD

Thomas Gottschalk liebt die Herausforderung, er, der seine Karriere beim Radio begann, findet die kleine Form, das kleine Format, die tägliche Arbeit im Studio faszinierend.
Am 23. Januar 2012 wird seine erste Sendung, die den Namen „Gottschalk live“ tragen wird, vom ARD ausgestrahlt werden. Viermal wöchentlich wird er eine halbstündige Vorabend-Talkshow moderieren, in der aktuelle Tagesthemen behandelt werden mit Gästen aus den Bereichen „Lifestyle, Entertainment und Kultur“. Ein Studio-Publikum ist nicht vorgesehen, die Zuschauer können jedoch über das Internet Fragen stellen und mitdiskutieren.

Petra Pan

Thomas Gottschalk – letzte Wetten dass..? – Sendung

nach Tillack Fritz
Wetten, dass..?

Thomas Gottschalk – zum letzten Mal “Wetten dass..?”

 

 Fotos: © ZDF/Carmen Sauerbrei

Von Fritz Tillack:

Am vergangenen Samstag hast Du nun leider wirklich zum letzten Mal(?) Wetten dass..? moderiert. Zur gleichen Zeit gaben sich im RTL Musikantenstadl in Köln ein stell dich ein und  Dieter Bohlen glaubte schon, dass er das Quoten Rennen an diesem denkwürdigen Abend der TV Geschichte eingehen würde. Ich weiß privat versteht ihr Euch gut warum auch nicht, aber wenn es um die beste Abendshow geht, dann kämpft jeder für sich.14,73 Mio Zuschauer wollten Dich und und Deine tollen Promis noch einmal Live erleben und das ganze auch noch in bester HD Qualität sehen. Bei Dieter Bohlen und seinen Möchtegern Stars waren es gerade einmal 4.85 Mio.

Die Tageszeitungen überschlugen sich heute vor Begeisterung, obwohl die gleichen Redakteure(innen) Dir auch einmal mit ihren Kritiken kräftig auf die Nase geklopft haben. Du hast das immer mit Humor ertragen, was anderes ist Dir ja auch nicht übrig geblieben. Auch ich bin der Meinung, die Wetten hatten irgendwie ihren Biss in den vergangenen Jahren verloren. Die Stars die bei Dir auf dem edlen weißen Sofa Platz nahmen, kamen eigentlich nur, weil sie für ihren neuen Film oder TV Serie Werbung machen wollten und das ist ihnen dann auch immer gelungen. Allerdings hast Du sie alle immer auf Deine persönliche Art begrüßt,ganz besonders die vielen hübschen Damen, die Du in Deine Arme genommen hast. So mancher Skandal Reporter(in) wartete nur darauf, dass endlich einmal etwas nach der Show im Luxus Hotel passieren würde, doch in den vergangenen 24 Jahren ist ihnen dies bei 151 Sendungen nicht gelungen. und so mancher Weltstar der angereist war verlangte von Deinem Team unmögliches, was die Betreuung anging. Ich selbst habe das ja sehr oft bei BRAVO Events (SUPER SHOW) erleben müssen, aber das gehört einfach dazu und man kann auch damit umgehen.

Allerdings mein lieber Thomas, was war denn das mal wieder für eine Show mit Deinen alten Radio und TV Spezi  Günther Jauch habt Ihr beide denn wirklich geglaubt, dass ich Euch diese Geschichte abkaufen würde, dass der Günter Dein Nachfolger werden würde? Ihr beiden benehmt Euch wirklich machmal wie Lausbuben. In Deinem blauen Anzug sah er dann auch wirklich aus wie ein Hungerhacken, aber einfach “Affengeil” Klar war für mich auch, dass ich bis zum Schluss der Sendung warten müsste, bis das  Nein von Günther Jauch um 23.20 Uhr kam.

Wie wird es nun mit Deiner Sendung “Wetten, dass…?” weiter gehen? Ich würde sagen, warten wir es doch ganz einfach ab, ich habe nämlich das Gefühl, dass das was im Busch ist, aber man möchte mal wieder, wie es bei der ARD und dem ZDF üblich ist, die TV Zuschauer schmoren lassen, Hauptsache, sie zahlen (auch ich) ihre Gebühren pünktlich, für ein Programm, dass einen oft die gute Laune verderben kann, dann schon lieber eine Casting Show mit Leuten die sich gerne zum Affen machen.

Zum Schluss mein lieber Thomas noch einmal ein Fax das Du an mich im Dezember 1997 in die Klinik geschickt hast, wo ich leider 16 Wochen verbringen musste.

Lieber Fritz, ich habe gehört Dich hat es umgehauen, ich war gestern bei einem Konzert von CCR und werde nächste Woche die Rolling Stones besuchen. Wir alten Rock ´n´ Roller der ersten Stunde müssen zusammen halten. Pass auf Dich auf und werde bald wieder gesund”

Du kannst Dir nicht vorstellen, was an diesem Tag in der Klinik am schönen Ammersee los war, als dieses Fax eingetroffen war, das Wort Post(Fax) Geheimnis kannte an diesem Tag niemand.

Was kann mir Dir wünschen lieber Thomas, ist doch ganz einfach, mach weiter so, auch wenn Du nun ab den 23. Januar 2012 bei der ARD ” uns den Beginn des Abends verschönern wirst. Klar ist auch, Deine Kritiker liegen auf der Lauer,aber wie ich Dich kenne, wirst Du darüber im Falle eines Falles ganz einfach nur lächeln.

Meine Lieselotte und ich wünschen Dir und Deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest und für das Jahr 2012 alles Gute und viel Erfolg für Deine neue Sendung “ Gottschalk Live”

Dein

BRAVO Fritze

Natürlich habe ich auch meine Petra Pan darum gebeten. dass sie ihre persönliche Meinung zum Abschied von Thomas Gottschalk schreiben soll, denn ich kenne keinen TV Zuschauer das besser machen könnte als sie. Danke liebe Petra Pan, hau in die Tasten, wir freuen uns auf Deine persönliche Meinung.

Wetten dass..? – immer noch kein Moderator

nach Petra Pan
Wetten, dass..?

“Wetten dass..?” – Die Suche nach neuen Moderatoren geht weiter!

 Hape Kerkeling sagt NEIN!

Am 3. Dezember ist es soweit: Thomas Gottschalk wird die große Samstagabend-Show „Wetten dass..?“ zum letzten Mal moderieren.
Nach dem dramatischen Unfall vom Wettkandidaten Samuel Koch letzten Jahres während der 192.Show könne er „Wetten, dass…“ nicht mehr fortführen wie bisher, da der Unfall einen großen Schatten auf die beliebte Sendung werfe. „ Ich kann nicht mehr zu der guten Laune zurückfinden, die Sie zu Recht von mir erwarten“, meinte Thomas Gottschalk.
Zur Erinnerung: Am 4. Dezember 2010 versuchte ein Wettkandidat, der Schauspielstudent Samuel Koch, auf Powerjumpern mit einem Salto über ein fahrendes Auto, gelenkt von dessen Vater, zu springen. Bei dieser riskanten Wette stürzte und verletzte er sich schwer, woraufhin die Sendung zum ersten Mal in ihrer 29-jährigen Geschichte abgebrochen wurde. Komplexe Verletzungen an Halswirbelsäule und Rückenmark erforderten zwei Notoperationen des erst 23-Jährigen. Seitdem ist Samuel Koch von den Schultern abwärts gelähmt, eine „inkomplette Lähmung“, die ihn in einen Elektrorollstuhl zwingt, den er mit kleinen Bewegungen der rechten Hand steuern kann. Weihnachten dieses Jahres wird er aus der Rehaklinik entlassen werden und versucht dann auf irgendeine Art und Weise trotz seines schwerwiegenden Handicaps sein Schauspielstudium fortzusetzen. Laut zweier Gutachten trifft das ZDF keine Schuld an dem Unfall.
Jetzt, da der Ausstrahlungstermin der letzten „Wetten, dass…“- Sendung in der bekannten Besetzung bald bevorsteht, übrigens fast genau an dem traurigen Jahrestag des Unfalls von Samuel Koch, steht noch immer kein Nachfolger für den überaus beliebten Moderator Thomas Gottschalk fest. Viele als möglich gehandelte Kandidaten scheuen sich davor, in die großen Fußstapfen von Thomas Gottschalk zu treten. Er, der die erfolgreichste Sendung dieser Art in Europa 1987 von ihrem Erfinder Frank Elstner übernahm, sagte zu dem Thema:” Ein Wechsel tut immer gut. Das mit den “großen Schuhen” ist Quatsch. Frank Elstners Schuhe waren damals noch viel größer und ich habe mich darin ausgesprochen wohlgefühlt“.
Trotzdem, rund 9,93 Millionen Menschen konnten in der letzten Sendung die Absage von dem favorisierten Kandidaten Hape Kerkeling auf die Frage, ob er die Moderation der zukünftigen „Wetten daß…“ Sendungen übernehmen wolle, live miterleben. Vielstimmige Oh-Rufe aus dem Publikum, millionenfache Enttäuschung vor den Fernsehern in deutschen Wohnzimmern waren die Folge. Enttäuschung wohl auch bei dem Programmdirektor Thomas Bellut, der auf die Ablehnung mit den Worten: “Es ist schade, dass er das Angebot nicht annimmt, aber ich respektiere seine Entscheidung und ihre Begründung.” reagierte. Bellut meinte ferner, daß es dabei bleibe, die Entscheidung über die Nachfolge nach der letzten Ausgabe mit Gottschalk zu fällen.
Eine schwierige Aufgabe für den Programmdirektor und sein Team, denn es scheint, daß keiner der prominenten Moderatoren ein Risiko eingehen möchte, denn es ist wahrlich schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, einen derart charismatischen, lockeren und redegewandten Publikumsliebling wie Thomas Gottschalk zu ersetzen.
Andererseits kann man eine große, seit vielen Jahren erfolgreiche Show wie „Wetten dass…“, das letzte funktionierende Relikt jener Glanzzeit, als es im Fernsehen ein öffentlich-rechtliches Monopol gab, nicht einfach abschaffen.
Thomas Bullock und somit das ZDF wird damit vor eine doppelte Unmöglichkeit gestellt.
Nach Bestätigung eines ZDF- Sprechers scheint es, daß wieder ein Moderatoren- Duo, wie auch in den letzten zwei Jahren, als sich Michelle Hunziker als Comoderatorin zu Thomas Gottschalk gesellte, durch die Sendung führen wird.
Doch wer könnte es sein?
Jörg Pilawa arbeitet mit dem ZDF an einer Reihe neuer Shows, aber „Wetten dass…“ sei bei ihm kein Thema. Frank Elstner erklärt auf dpa-Anfrage, er wolle sich vor Gottschalks letztem Auftritt nicht äußern.
Ebenso sagten Prominente wie Ina Müller und der erfahrene Moderator Dieter Thomas Heck ab, der die Sendung zu sehr von Thommy abgestempelt sieht; “ als neuer Moderator könne man nur verlieren“. Selbst Günther Jauch, den man sich als Moderator von „Wetten dass…“ gut vorstellen könnte, scheint sehr ausgelastet zu sein, da drei Sender, nämlich Das Erste, RTL und auch noch ZDF einer zuviel für ihn sind.
Stefan Raab lästerte in seiner ProSieben-Show “TV Total” und schlug dem ZDF vor, Elton als den ultimativen Nachfolger von Thomas Gottschalk zu handeln, Hella von Sinnen brachte sich in der ARD-Sendung “Menschen bei Maischberger” selbst als mögliche Anwärterin ins Spiel, wobei sie eine Doppelmoderation mit Hugo Egon Balder sehr begrüßen würde.
Gegenüber der Zeitschrift „Bunte“ äußerte die Entertainerin Barbara Schöneberger: “Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt!“ Von Seiten Michelle Hunzikers kein Kommentar auf die Frage, ob sie mit der Moderation von „Wetten dass…“ fortfahren würde, ebenso Schweigen von Wolfgang Lippert, der die Sendung vom September 1992 bis November 1993 moderierte und Erfahrung mit diesem Sendeformat hat.
Thomas Gottschalk wird, und das ist ganz gewiss, dem Publikum und den Fernsehzuschauern als Moderator von „Wetten, dass…“ sehr fehlen, er trug maßgeblich zum großen Erfolg dieser Unterhaltungssendung bei. Wird es je einem anderen Moderator gelingen, so locker durch eine Sendung zu führen, das Publikum mit besonderen Outfits zu überraschen und die Show auf seine charmante Art und Weise immer wieder zu überziehen, wie am 8. Dezember 1996 mit einer Rekordzeit von 73 Minuten?
Während der Bambi-Verleihung in Wiesbaden äußerte sich Gottschalk auf die Frage nach seinem Nachfolger: “Es ist wie beim Papst, einer wird’s werden.”

Petra Pan

Thomas Gottschalk – TV Star zum anfassen.

nach Tillack Fritz
Menschen 2010

Thomas Gottschalk – einer wie DU und ICH

Thomas Gottschalk

Ich habe Thomas Gottschalk (61) 1976 beim Bayerischen Rundfunk kennen gerlernt, zu diese Zeit war ich schon bei der Jugendzeitschrift BRAVO. Seine Sendung Pop nach 8 wurde zu einen Renner für die jungen Hörer, denn der smarte Thomas sorgte mit seinen coolen Sprüchen und heißen Hits bei Bayern 3 für gute Partystimmung. Für den Jugendfunk waren endlich einmal neue Zeiten angebrochen. Wenn man an Thomas Gottschalk denkt, dann muss auch natürlich auch Fritz Egner und Günter Jauch nennen, denn auch sie sind bis heute eng mit Thomas Gottschalk befreundet.Aber klar ist auch, er wollte nicht immer das gleiche machen und so holte ihn dann in den 1980er Jahren Frank Elstner  zum deutschen Hörfunkprogramm zu Radio Luxemburg dies war auch für Thomas mal etwas ganz anderes, hier ging er als “Mr.Morning” auf Sendung und moderierte auch die RTL Hitparade. Doch der gute Thomas wollte natürlich wieder in sein geliebtes München zurück und so kehrte er wieder um einige Erfahrungen reicher 1983 an die schöne Isar und zum BR zurück und wurde Leiter bei Bayern 3 und moderierte unter anderem die bis 1989 die BR Radioshow zwischen 14 und 16 Uhr, sehr zur Freude der Schüler, die ja um diese Zeit von der Schule nach Hause kamen. Ab 16.00 kam dann sein heutiger RTL Spezi Günter Jauch und sorgte für gute Laune bis 17.30 Uhr.

Der Anfang beim Fernsehen:

Aber Thomas Gottschalk ist kein Mensch, der nur im Studio vor seinen Mikrophon sitzen möchte, sondern er suchte auch schon immer die Nähe zu seinen Zuschauern und  Fans. So kam es dann auch dass er beim Bayerischen Fernsehen seine eigene Sendung 1976 bekam. Szene 76/77/78/79.  Dies war eine reine Musiksendung die in den BRF Studios in Unterföhring aufgezeichnet wurden und einmal im Monat und zwar jeden Freitag Nachmittag gesendet wurde. Hier konnte Thomas dann auch die Teenie Bands  The Bay City Rollers,The Teens (sie waren die deutsche Antwort auf die Bay City Rollers) Smokie uva.Popstars und Sternchen. 1977 kam dann noch in die Sendung Anthony Powell mit seinen Slapstickeinlagen dazu, die letzte Sendung wurde dann am 16.11.1979 ausgestrahlt. Und Thomas hatte endlich den  Durchbruch geschafft. Weitere TV Sendungen wie “Na Sowas (ZDF vom 1982 – 1987) 15,3 Millionen TV Zuschauer gefiel diese Show, so auch “Thomys Popshow” im Vorabendprogramm vom ZDF (1982-1983). Es wäre ein Wunder gewesen, wenn er die Angebote der Privaten TV Sender RTL ( von September 1992 bis April 1995 moderierte er die Sendung “Gottschalk Late Night” von Montags bis Freitags ausgestrahlt, aber  ab 1993 nur noch von Dienstags bis Freitags, irgendwie kam das Konzept bei den RTL TV Zuschauern nicht so an, denn die Einschaltquoten lagen bei 1,5 Millionen. Alle Nachfolge Sendungen mit anderen Moderatoren und neuen Konzepten erreichten auch nicht mehr. Nun wollte es er es aber auch noch einmal genau wissen und ging von 1995 -1977 zu SAT 1 Hier lud er die TV Zuschauer zu einer ganz besonderen “Hausparty” und hier durfte auch ich, wenn auch nur eine kleine Nebenrolle spielen, denn er bat seine Redaktion, wenn ihr Informationen über Bands braucht, dann wendet Euch an Fritz Tillack von BRAVO kein Wunder, denn wir hatten zu dieser Zeit das größte BRAVO Archiv hier waren alle BRAVO von 1956 bis 1997 in Büchern gebunden und so brauchte ich mir dann nur die Liste der Bands anschauen, die mir die Redaktion gefaxt hatte ( denke noch gerne an Nanni Mann heute Leute heute beim ZDF zurück. Als Dankeschön lud mich Thomas dann immer in die Bavaria Studios aus der die Sendung kam, ein und so konnten wir uns immer an die schönen Zeiten der Bands von einst erinnern.

Goodbye Wetten,dass..?

Über die Sendungen von “Wetten, dass..? von 1987 bis 1992 (dann ging er zu RTL) kehrte er bereits 1994 wieder zu “Wetten, dass..? zurück. Auf seinen weißen Sofa saßen Stars aus der ganzen Welt, allerdings hatte man in den letzten Jahren immer so das Gefühl, dass dies eine Erfolgreiche Werbesendung sei, denn jeder der zur Sendung kam. hatte entweder eine neue CD,Film oder TV Serie im Gepäck. Und so mancher lies es auch so richtig hinter den Kulissen krachen, wenn ich da an Helmut Berger  seinen Auftritt zurück denke, auch viele andere weibliche Stars glaubten sie seien in Hollywood so jedenfalls führte sich so manche Diva auf, und die Mitarbeiter hatten alle Hände und rauften sich vor Verzweiflung die Haare. Auch ich hatte bei einer Live Sendung in Wien einmal ein schönes Erlebnis mit den hübschen Damen von Spice Girls (vier BRAVO Leser hatten einen Traumtreff mit ihnen) gewonnen natürlich durften unsere Leser auch in der Sendung im Publikum dabei sein. In der gleichen Sendung war auch unserer Schlagerstar Patrick Lindner und es kam wie es kommen musste Thomas sagte zu ihm “Du bist viel zu brav, gehe mal etwas aus Dir raus” und schon waren die Spice Girls zur Stelle (diese hatten mit uns im Hotel schon ganz schön Rotwein getrunken und waren natürlich sehr gut drauf) und fummelten so ans Patricks Hose umeinander, zum Vorschein kam, wenn auch nur wenig sichtbar, die Unterhose von Patrick darauf stand “Calvin Klein” Thomas machte den Spuk schnell ein ende mit den Worten,” Wenn auch Klein drauf steht, das was drin ist, muss ja nicht klein sein.” Was hat er denn da wohl gemeint, denn auch er trug wie er sagte an diesen Abend angeblich auch eine Unterhose von Calvin Klein.

Nun geht die Erfolgszeit mit dem ZDF zu ende, nur noch drei Wetten, dass..? dann ist Schluss mit lustig, denn noch  niemand weiß wer sein Nachfolger oder eventuell Nachfolgerin sein wird.

Die Wunderwaffe von der ARD gegen Gute Zeiten-schlechte Zeiten:

Diese RTL Soap Serie GZSZ wird seid Mai 1992 sehr erfolgreich ausgestrahlt und so mancher anderer Sender beneidet die hohen Einschaltquoten von weit mehr als 4,6 Millionen.  Einige ehemalige Darsteller wie Oliver Petszokat, Reha Harder ( spielt in meiner Lieblingsserie “Notruf Hafenkante” mit) Jeanette Biedermann und Yvonne Catterfield  sind nach dem Ausscheiden aus der unendlichen GZSZ Geschichte sehr erfolgreich geworden und gehen längst ihre eigenen Wege.

Wir warten nun natürlich gespannt darauf, wie wird die neue Sendung von Thomas Gottschalk bei der ARD von Montag bis Donnerstag von 19.30 Uhr bis  20.00 Uhr ankommen wird. Das nervige Studio Publikum wird es nicht mehr geben. Gesendet wird wie es sich gehört aus der Hauptstadt Berlin, denn da sitzen ja auch unsere hohen Politiker, diesen kann, wenn sie das Risiko eingehen würden,  diesen kann dann Thomas  die passenden zu den Tagesereignissen die Meinung sagen, (viel Lob würde es nicht geben) dazu kann er dann noch in seiner 30 Minütigen Talkshow Stars Promis (und solche die glauben dass sie welche sind) und andere schrille Figuren des täglichen Lebens einladen. ” Wie sagte Thomas Gottschalk in einem Interview so schön ” Der Ernst des Lebens gehört in die Tageschau,aber Gott sei Dank gibt es neben Politik,Seuchen und Finanzkrisen (diese hat Thomas ganz bestimmt nicht) auch noch den täglichen normalen Wahnsinn. Um diesen werde ich mich in Zukunft kümmern. “  Lieber Thomas mach das, wir freuen uns Dich bei der ARD im Vorabendprogramm zu sehen, denn dieses dümpelt ja leider etwas vor sich hin. Ob Du nun die Einschaltquoten von GSZS erreichen wirst, ist egal, Hauptsache ist doch, wir werden von Dir gut unterhalten.

Eine schöne Urlaubszeit, doch diese Frage sei zum Schluss noch erlaubt, “Wann bitte kommt der Sommer?”