/ Kategorie / Promigeflüster

CHRIS NORMAN meldet sich zurück

Chris Norman

CHRIS NORMAN Single: Gipsy Queen – ab 02.08.13 im Handel – Album „There & Back“ folgt am 13.09.2013

ChrisNoman_There&Back_Albumcover_1400Seine Fans können schon in Vorfreude schwelgen: die neue Single „Gypsy Queen“ kommt am 02. August 2013 auf den Markt und am 13. September 2013erscheint dann sein neuestes Album „There and Back“. Im Frühjahr 2014 werden Chris Norman und seine Band wieder auf Tournee gehen und die Konzertbühnen gehörig rocken!

Chris Norman über sein neues Album:

Chris Norman2„Ich begann, die Songs für dieses Album Anfang 2012 zu schreiben, und nach wenigen Wochen hatte ich einige Song Ideen, die mir gut genug gefielen, um sie als Demos aufzunehmen. Der erste Song, den ich fertigstellte, war “I’m Gone”, welcher dann auch der erste Song auf dem Album wurde. Schließlich hatte ich sieben Songs, mit denen ich glücklich war. Der letzte war ein eingängiger Song mit dem Titel “Gipsy Queen”. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob er zu den anderen passen würde, aber als ich ihn einigen Freunden und Familienmitgliedern vorspielte, erwies er sich als recht beliebt, also schien er wohl dazu bestimmt zu sein, auf dem Album verewigt zu werden. Dann habe ich beschlossen, die übrigen Songs als Co-Writer zusammen mit Mitgliedern aus meiner Band zu schreiben ebenso wie mit Pete Spencer, der mein ehemaliger Songwriter Partner aus alten Smokie Tagen ist und mit dem ich schon seit vielen Jahren nicht mehr zusammen Musik geschrieben habe. Wir haben alles im Chairworks Studio in Yorkshire aufgenommen und versucht, die Songs so live und spontan wie möglich festzuhalten. Ich hoffe sehr, dass uns das gelungen ist. Mein alter Freund Neil Ferguson hat sich um die technischen Belange gekümmert und half mir beim Produzieren. Wir alle hatten eine sehr angenehme Zeit im Studio. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die beteiligt waren, dieses Album zu schaffen und für all ihre Hilfe und Unterstützung. Love, Chris Norman“.

Infos unter: www.chris-norman.de

DIE 2 – GOTTSCHALK & JAUCH GEGEN ALLE

Die Zwei - Gottschalk & Jauch gegen ALLE

THOMAS GOTTSCHALK & GÜNTHER JAUCH GEGEN ALLE

NEUE LIVE-EVENT-SHOW IN DER PRIMETIME

Live am Montag, 09.09.13, um 20:15 Uhr – RTL

Die Zwei - Gottschalk & Jauch gegen ALLE

DIE 500 SPIELKANDIDATEN IM STUDIO

Ganz Deutschland ist aufgerufen, sich als Herausforderer des Teams “Gottschalk-Jauch” zu bewerben. Jeder, der volljährig ist, kann sich im Internet bei RTL.de als Studiokandidat bewerben und hat damit die Chance, gegen Thomas Gottschalk und Günther Jauch anzutreten. Jeder Studiogast erhält ein Abstimmungsgerät. Gemessen wird, ob die Frage richtig und wie schnell sie beantwortet wird.

Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie im Internet unter RTL.de

SPIELMODUS

Ganz Deutschland und 500 Stellvertreter im Studio-Publikum spielen gegen das Team “Gottschalk-Jauch”:

Das Team “Gottschalk-Jauch” wird es in der neuen Show nicht leicht haben. In der Live-Show treten Thomas Gottschalk und Günther Jauch in spannenden Schätz- und Quizrunden und abwechslungsreichen Aktionsrunden an. Und die Zwei spielen dabei nicht gegen irgendwen, sondern gegen die ganze Nation. Jeder kann sich bei RTL.de als Studiogast und Herausforderer des Teams “Gottschalk-Jauch” bewerben. Aus tausenden Bewerbern werden 500 Zuschauer für die Show ausgewählt. Vor einem Millionenpublikum sind sie live im Studio dabei und fordern die größten Show-Giganten Deutschlands heraus.

Ganz Deutschland kann mitspielen:
Die Zuschauer zu Hause können einfach und entspannt vom Wohnzimmer aus gegen das Team „Gottschalk-Jauch“ antreten und per Telefon, Internet oder SMS die Fragen der einzelnen Spielrunden beantworten. Alle Zuschauerantworten laufen live und in Echtzeit im Studio zusammen und werden ausgewertet.
Und Mitspielen lohnt sich; denn jeder „Kandidat“ zu Hause hat die Chance, als Anrufer ins Studio gestellt zu werden und 2.000 Euro zu kassieren. Ebenso wird es in der Show überraschende und unterhaltsame Aktionsspiele geben. In diesen tritt ein Studiokandidat gemeinsam mit einem Prominenten als Stellvertreter für ganz Deutschland gegen Team „Gottschalk-Jauch“ an.

Das große Finale:
Der Studiokandidat, der am Ende der Sendung die meisten richtigen Antworten in der kürzesten Zeit gegeben hat, tritt im Finale persönlich gegen Gottschalk und Jauch an und hat die Chance, bis zu 100.000 Euro zu gewinnen.

Das Finale besteht aus Schätzfragen und jede richtige Antwort verdoppelt alle bisher erspielten Punkte. Auch hier kann GANZ DEUTSCHLAND wieder mitspielen und das Ergebnis tippen. Der Studiokandidat darf die Antwort Deutschlands im Finale für sich nutzen. Aber die „Weisheit der Vielen“ gibt es nicht umsonst: Jedes Mal, wenn er auf sie zurückgreift, muss er mit einem Anrufer bei richtiger Beantwortung der Frage die 100.000 Euro teilen. Holt er sich zweimal Hilfe, wird das Geld gedrittelt. Je nachdem, wie oft er die Hilfe Deutschlands in Anspruch nimmt, wird das Geld dann im Falle eines Sieges aufgeteilt. Wer wird das Spiel gewinnen? Wer hat am Ende die meisten Punkte? Am 9. September 2013, 20.15 Uhr, gibt Moderatorin Barbara Schöneberger in „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen ALLE“ live vor Millionen Zuschauern die Antwort.

Moderation:
Barbara Schöneberger
Spielkandidaten:
Thomas Gottschalk und Günther Jauch

Olaf Henning feat. Ibo

Olaf Henning1

“Jetzt oder nie” – 15 JAHRE OLAF HENNING
30 JAHRE IBO – Das spektakuläre Duett-Album – VÖ: 26.07.2013

Olaf Henning CD“Ich sag’s dir, wie ich’s denke: Das ist das geilste Schlageralbum des Jahres!” Das sagt Olaf Henning über sein neues Projekt, und bevor man weiter fragen kann, setzt er drauf, was alle denken: “…und außerdem hat es so was im Schlager noch nie gegeben!” So was, das ist ein Duett-Album, das man sich eigentlich gar nicht vorstellen kann. Denn auf diesem Album, von dem wir sprechen, singt Olaf Henning sämtliche Songs im Duett mit: Ibo! Der Vorreiter des Discotheken-Schlagers der 80er Jahre zusammen mit dem Popschlager-Geburtshelfer der 1990er- und 2000er-Jahre, das ist eine Sensation! Und sensationell klingt die gemeinsame Platte auch, für die in mühevoller Kleinstarbeit sämtliche Original-Spuren von Ibos Stimme gesucht, repariert, digitalisiert und zu Olaf Hennings Gesang hinzugefügt wurden. Entstanden ist ein Album, über das man sprechen wird. “Jetzt oder nie” von Olaf Henning feat. Ibo erscheint am 26.07.2013.

OlafhenningDie Idee, den deutsch-mazedonischen Sänger, der eigentlich Ibrahim Bekirović hieß und der nur 39 Jahre alt wurde, mit einem Album zu ehren, hatten Olaf Henning und sein Produzent Bernd “Natze” Schöler schon vor ein paar Jahren. Das Jahr 2013 schreit allerdings nach der Umsetzung dieser Idee: Olaf Henning feiert 15-jähriges Chart-Jubiläum – “Ich bin nicht mehr dein Clown (Die Manege ist leer)” war im Frühjahr 1998 erstmals in den Top 100 notiert – und Ibo hätte in diesem Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Seine erste Single “Verlang ich zu viel” erschien 1983.

Eine Riesen-Freude hat das Team Henning/Schöler/Gerke schon jetzt einer Frau gemacht, für die Ibo nie so ganz gegangen ist: seiner Frau Diana. “Wir saßen zusammen und hatten alle Gänsehaut beim Anhören”, erzählt Olaf Henning, “das war schon ein sehr emotionaler Moment.” Überhaupt klingen seine Schilderungen so, als könnte man ein solches Projekt nur durchziehen, wenn man wirklich dafür brennt. “So ist es auch; das tue ich. Ich hatte seit ‘Cowboy und Indianer’ nie mehr so ein geiles Gefühl, wenn wir einen Song im Kasten hatten. Bis jetzt…”!

Marc Pircher – vom Volksmusikstar zum Schlagerstar

Marc_Pircher_PR7.indd

Marc Pircher singt „Alles wird gut“ und findet sich dabei mehr und mehr selbst als Schlagerstar – live am 01.09.2013  auf der Seebühne in Bregenz!

Marc Pircher CDMarc Pircher singt „Alles wird gut“ und schnell will man die Plattitüde darin erkennen, das Lied ins leichte Schlagerland schicken. Aber ganz so leicht darf man es sich nicht machen. Klar, es ist ein Schlager, aber es ist auch der Titelsong des aktuellen Albums des Zillertaler Künstlers und wer ganz genau hineinhört, wird bemerken, dass sich die Dinge beginnen zu verändern. Marc Pircher ist nicht nur ein Musikant und Künstler, sondern auch ein sehr öffentlicher Mensch. Er moderiert TV-Shows, tanzte mit anderen Dancing Stars, hat zahlreiche Goldplatten, den Grand Prix der Volksmusik gewonnen, einen Amadeus erhalten und vielfach führt in den auflagenstarken Medien kein Weg an dem Tiroler vorbei, wenn es um das Thema volkstümliche Unterhaltungsmusik und Schlager geht, so titelt ein Film der eben bei der Diagonale den Publikumspreis abgeräumt hat. Eine Sensation, denn Dokumentarfilmen gelingt das eher selten. „Schlagerstar“ ist ein gefilmtes Jahr des Berufslebens von Marc Pircher. Die Kamera stets mit dabei. Beobachtend, nicht wertend. Im Film lassen sich jedoch bereits zwischen den Zeilen Zeichen erkennen, aus Aussagen herauslesen, dass Pircher mehr und mehr dazu tendiert, auch künstlerisch komplett eigene Wege zu gehen. Text, Musik, Produktion… „Alles wird gut“ ist das erste Album, wo sich diese Spuren bereits deutlich abzeichnen.

„Ich, bzw. wir haben so viel wie möglich bei dieser CD selbst gemacht, denn es ist mir ein Bedürfnis meine Gedanken, meine Gefühle in musikalischer Eigenständigkeit umzusetzen“, erklärt Marc und mit „wir“, sind er und jene Musiker gemeint, die ihn stets umgeben. Allen voran sein Freund und Wegbegleiter Mani. Diese Herangehensweise ist ein Zeichen von Reife, von Selbstfindung und dass die Welpenjahre auf der Bühne nun endgültig vorbei sind. So ist die CD auch an zahlreichen Stellen rauer, härter ausgefallen. Gitarrentöne machen auf sich aufmerksam, die man bei Pirchers Musik so noch nie gehört hat. Klar, da gibt’s auch die Reißer, die, wenn er sie auf der Bühne anstimmt, im Publikum die Hände in die Höhe schießen lassen, aber so viel persönlicher Pircher, war noch in keinem seiner Alben zu hören.

„Wir haben die gesamte Musik live eingespielt“, und das heißt, dass im Studio bei Christian Zierhofer in Wiener Neustadt die Musiker zugange waren und so, wie es gespielt wurde, die ganze Geschichte auch aufgenommen wurde. Keine Tricks, keine Behübschungen und daher klingt‘s auch so authentisch“, ergänzt Marc.

Thematisch bilden die Lieder einen Bogen. „Es sind allesamt Themen die mich berühren, die mit mir in Einklang stehen, die ich nun selbst gestalten konnte und die ich so an das Publikum weitergeben wollte“, sagt Marc und wenn er über die Einzigartigkeit von Tirol singt, dann ist das eine Liebeserklärung und ein Bekenntnis. „Schau, ich bin die meiste Zeit im Jahr auf Tour und da erkennst du recht schnell, wie dankbar man sein darf, an so einem Flecken Erde geboren worden zu sein“, sagt Marc und wer ihm die nationale Brille aufsetzen will, der holt sich schnell kalte Füße. Pircher meint dann sofort klarstellend: „Quatsch, ich bin Europäer und als solcher Tiroler. Für mich gibt’s nichts Schöneres“.

Typische Pircher-Kracher auf diesem Album sind „Nimm mich mit zu Dir nach Haus“, „Ciao Lady Ciao“, „Will mich noch 1000 mal verlieben“ oder das „Esellied“. Sehr entdeckungswert ist die Ballade „Ich geb‘ dich frei“. Sie zeigt einen anderen Pircher. Es ist ein Lied entstanden, welches Trennungsschmerz genauso thematisiert wie Schicksale, wie man sie regelmäßig in den Zeitungen nachlesen kann.

Veranstaltungstipp: 01.09.2013 DIE SCHLAGERNACHT IN BREGENZ

Lisa Wohlgemuth – DSDS-Finalisten live in Calw

Lisa Wohlgemuth

Lisa Wohlgemuth, die DSDS-Finalisten tritt am 20.07.2013 live in Calw auf! siehe Kalender

Lisa Wohlgemuth CDLisa Wohlgemuth gehörte zu den beiden Finalisten der “Deutschland sucht den Superstar” Staffel 2013. Ganz Deutschland war drei Monate damit beschäftigt, einen neuen Superstar zu finden. Völlig verdient ist die 21-jährige Lisa Wohlgemuth nun Zweite von tausenden Kandidaten geworden und musste sich nur ganz knapp im Finale geschlagen geben.

Dabei sah es nicht immer so gut für Lisa Wohlgemuth aus. Noch nach dem Recall gehörte sie zu den Wackelkandidaten – doch das Publikum hatte schon zu diesem frühen Zeitpunkt der DSDS-Staffel sein Herz an die liebenswert freche Lisa verloren. So wurde sie deutlich in die Motto-Shows gewählt, ihr Siegeszug nahm seinen Lauf und findet nun mit ihrem Final-Song “Heartbreaker” seinen vorläufigen Höhepunkt.

Lisa Wohlgemuth - Pressefoto“Heartbreaker” beginnt mit einem wunderschön verspielten Piano, über das Lisa Wohlgemuth so zuckersüß summt, dass der Hörer gar nicht anders kann, als ihr direkt zu verfallen. Es folgt ein entspannter Beat, der einmal mehr beweist, wie sehr Dieter Bohlen als Songwriter immer noch auf der Höhe der Zeit ist. “Heartbreaker” ist moderne Pop-Musik des 21. Jahrhunderts in bestem Sinne.

Das gewisse Etwas, das den Song dann zu etwas ganz Besonderen werden lässt, steuert Lisa Wohlgemuth mit ihrer einzigartig authentischen Art bei. Dabei erzählt sie die traurige Geschichte eines erfolgreichen Mannes, der alles hat und die Herzen der Frauen reihenweise bricht. Dennoch gehört er zu den einsamsten Menschen, da er sich einfach nicht auf jemanden einlassen kann.

Man bekommt glatt Mitleid mit dem Protagonisten, so überzeugend echt singt Lisa Wohlgemuth die Zeilen: “He Is Alone / He Is A Heartbreaker / He Can’t Buy Love.” Lisa gehört zweifelsohne zu den ausdrucksstärksten Charakteren, die Deutschland sucht den Superstar je hervorgebracht hat. “Weil du so natürlich bist”, begründete Dieter Bohlen nach der ersten Motto-Show den Erfolg von Lisa Wohlgemuth beim Publikum.

Und damit hatte er – wie so oft – absolut Recht. Durch die Songs ihrer Vorbilder Pink, Rihanna oderLykke Li sang sie mit voller Inbrunst, Leidenschaft und Bravour. Dass Lisa es sogar noch besser kann, beweist sie jetzt mit ihrem ersten eigenen Song. “Heartbreaker” wird von Lisa Wohlgemuth zu 100 Prozent gelebt und zeigt, was alles in ihr als Künstlerin steckt.

Daniele Negroni – weiter auf Erfolgskurs

Pressefoto Daniele Negroni - CMS Source

Daniele Negroni – Goldene Schallplatte für “Crazy” und Album-VÖ am 12.4.2013 “BULLETPROOF”

Single CoverFür mehr als 100.000 verkaufte Alben in Deutschland bekam Daniele Negroni am 27.11.2012 in Zürich die Goldene CD verliehen. 

Jedes Jahr um diese Zeit gibt es das gleiche Phänomen zu beobachten. Kaum haben uns die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres verzaubert, erwachen wir aus unserer winterlichen Schockstarre und wollen raus ins Freie, um zu feiern und zu tanzen. Gleichzeitig beginnt unter Musikern ein inoffizieller Wettkampf um den Sommerhit des Jahres. Daniele Negroni schickt mit „Why Do I Do“ seine heiße neue Single ins Rennen und legt mit ihr die Messlatte für seine Kollegen schon mal sehr hoch. 


Es dauert nur ein paar Takte bis diese sommerlich gute Stimmung von „Why Do I Do“ unweigerlich auf den Hörer übergegangen ist. Verantwortlich dafür zeigt sich ein zur Jahreszeit passender und extrem lässig groovender Reggae-Elektro-Beat und natürlich Daniele Negroni selbst – als Sänger, Performer und Entertainer. Schon jetzt hat der 17-Jährige ein außergewöhnliches Künstlerprofil mit enorm hohem Wiedererkennungswert. So ist es seine einzigartige Art, die „Why Do I Do“ zu etwas ganz Besonderem werden lässt. Durch die Strophen rappt er sich nonchalant, ehe er mit einer bewundernswerten Leichtigkeit die Bridge und den anspruchsvollen Refrain stimmlich mit Bravour meistert und einmal mehr zeigt, was für ein vielseitiger Star er mit seinen 17 Lenzen bereits ist.
Daniele NegroniFür sein Alter ganz schön abgeklärt und selbstreflektierend besingt Daniele sein eigenes Verhalten. Obwohl man es oftmals aus Erfahrungen einfach besser weiß, ist man dennoch der Faszination bestimmter Personen ausgeliefert und begeht dieselben Fehler mehrmals: „Why do I do / I get on the same old rhymes / Why do I do / The things that I know ain’t right / Why do I do / I trip on the same old lines / Why do I do that to myself / Oh why“.

Danieles Karriere auf der Überholspur geht also auch dieses Jahr weiter: 2012 wurde er gefeierter Zweitplatzierter bei DSDS, seine Debütsingle „Don’t Think About Me“ erklomm die Top-5 der Charts, das dazugehörige Album „Crazy“ erreichte Platz 2 und die goldene Schallplatte. 2013 folgte bereits das Top-10-Album „Bulletproof“ und mit „Why Do I Do“ steht nun der nächste große Wurf und Hit bereit. Der Sommer kann also kommen.

PETER MICHAEL – Keine halben Sachen

Peter Michael - Pressefotos 2013

Peter Michael – ein junger Musiker erobert den Schlagerhimmel

Peter Michael - CD-CoverEr begeistert durch seine natürliche und gleichzeitig elegante Ausstrahlung, er fesselt durch seine junge, erfrischende Stimme und durch sein Verständnis jeder Note ein bestimmtes Gefühl aufzuerlegen: Peter Michael.

Mit einem Powerteam im Rücken – dem Manager Uwe Kanthak, einem der renommiertes seiner Branche und dem Top-Produzenten und Komponisten Jean Frankfurter startet der neue Hoffnungsschimmer am Schlagerhimmel Peter Michael mit Anlauf durch.

„Lauf“ heißt die erste Single des 24jährigen aus seinem Debütalbum „Keine halben Sachen“.

Wie der Traum einer einst großen Liebe zerbrechen kann, besingt der charismatische Sänger mit viel Gefühl – aber auch Energie. Mit Zeilen wie „Es lag an mir, ich sah zu spät, dass du manchmal traurig warst. September war und irgendwann fing der leise Abschied an.“ gewährt Peter Michael persönliche Einblicke in sein Denken und Fühlen zum Thema Liebe.

Auch musikalisch geht der Titel nach vorne, schenkt dem Schlager harmonisch interessante Melodien und lässt uns in jeder Hinsicht die einzigartigen Emotionen der Liebe, aber auch die der Freiheit spüren. Die Single hat somit wirklich alles was ein perfekter, moderner Schlager braucht. Sie animiert zum Mitsingen, ist tanzbar und macht neugierig auf mehr.

“Lauf” hat das Zeug zum ganz großen Wurf dieses einzigartigen Sängers – Peter Michael!

Electrola veröffentlicht sein Debut-Album „Keine halben Sachen“ am 28. Juni 2013.

Weitere Informationen zu Peter Michael unter www.peter-michael.de