/ Kategorie / Promigefluester

André Rieu – eine Nacht in Venedig

Andre_Rieu_Love_in_Venice_3

André Rieu – das lang erwartete Album „Eine Nacht in Venedig“ erscheint am 31.10. als CD, DVD und Blu Ray

Andre_Rieu_Eine_Nacht_in_Venedig_CoverWenn es eine Stadt auf dieser Welt gibt, die wegen ihres romantischen Charakters perfekt zu André Rieu passt, dann ist es Venedig. So ist auch diese CD eine Liebeserklärung an Italien und die vielleicht schönste Stadt der Welt: Am 31. Oktober 2014 erscheint André Rieus lang erwartetes neues Album „Eine Nacht in Venedig“.

Die Fans des erfolgreichsten Violinisten der Gegenwart dürfen sich auf eine populäre Auswahl der bekanntesten italienischen Melodien wie „O sole mio“, „Volare“, „Azzurro“, „Santa Lucia“, „Tiritomba“; die berühmte Barcarole von Jacques Offenbach, den Lagunenwalzer von Johann Strauß oder die Toselli-Serenadefreuen.

Als exklusives Highlight sind auf dem neuen Album auch drei eigene, erstmals veröffentlichte Kompositionen André Rieus zu hören, die alle Venedig gewidmet sind:„Love in Venice“, „La Gondola“ und „Bella Tarantella“.

André Rieu: „Ich werde in fast jedem Interview gefragt, ob ich ein Romantiker bin. Natürlich bin ich das! Venedig, La Serenissima, ist für mich der Inbegriff der Romantik. Seit vielen Jahren reisen meine Frau und ich einmal im Jahr privat nach Italien, ich bin ein großer Fan der italienischen Lebensart. Deshalb ist mein neues Album eine Liebeserklärung an Venedig und die fantastische Musik dieses Landes. Und ich hoffe, es wird in Ihnen, liebes Publikum die schönsten Erinnerungen wecken.“

Andre_Rieu_Love_in_Venice_4Über 35 Millionen verkaufte DVDs und CDs, 411 Platin- und 171 Gold- Auszeichnungen, rund 1,4 Millionen Facebook Fans sowie jährlich eine Million Zuschauer live sprechen für sich: André Rieu ist der derzeit erfolgreichste Tourneekünstler der Welt und bereits seit zehn Jahren kontinuierlich in den Top Ten der Billboard Charts vertreten.

Europa, Afrika, Asien, Amerika, Australien– es gibt keinen Kontinent, auf dem André Rieu nicht das Publikum mit seiner Musik erfreut.

„Eine Nacht in Venedig“ – die schönsten italienischen Melodien auf einer CD, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man Italien und Romantik liebt und vor allem natürlich… André Rieu!

Ina Müller – 48 live

Ina Müller Pressefoto2

Eine untadelige Erscheinung, tolle Songs, eine Wahnsinns-Stimme
und aufrichtige Emotionen -

Ina Müller veröffentlicht am 24.Oktober ihre neue Doppel-Live-CD & DVD

 

Albumcover_1Ihr Vorname hat drei Buchstaben. Was dann kommt ist genauso sexy wie Meyer, Hansen oder Schmidt. Ina Müller kommt aus einer Gegend, wo wir alle herkommen könnten. Aus den Untiefen der norddeutschen Pampa. Sie ist die Frau, der man bei der Begrüßung gerne rustikal auf die Schulter klopft, um sich ihr dann sofort zu offenbaren. Nähe herzustellen, gelingt ihr immer. Mit den kulturschaffenden, Musikern und schrägen Vögeln bei „Inas-Nacht“ in der Kneipe am Hamburger Fischmarkt. Ebenso entspannt, wortwitzig und politisch unkorrekt erobert sie aber auch jeden der Zig-Tausenden in den großen Hallen. Ina Müller durchbricht die imaginäre gläserne Wand zum Zuschauerraum, holt jeden einzelnen gleich mit dem ersten Geplänkel zu sich ins Boot. Auf Tuchfühlung. Egal wie groß die Halle ist. Ganz nah ran. Und da will man für den Rest des Abends auch nicht wieder weg.

So als wäre man mit einer guten Freundin mal eben auf einem Segeltörn für zwischendurch. Ein Abstecher in die pralle Müllerinnenwelt, die lehrt, dass das Leben mit Wanderfett, einer schielenden Kindheit im Laufstall, Hitzewallungen und einem Liebsten, der sich beim nächtlichen Mückenfang profiliert, genau das Leben ist, was es zu feiern gilt. Den Irrsinn des Alltäglichen zu zelebrieren, ist eine Botschaft, in der sich jeder im Publikum wiederfinden kann und – ungeachtet von Alter, Herkunft und Geschlecht – pudelwohl fühlt.

Auf der Tour zum Album „48“ im Frühjahr und Herbst 2014 segelte die Kapiteuse Ina mit ihrer Crew noch eine Spur härter am Wind als je zuvor in ihrer 20-jährigen Karriere als Kabarettistin, Moderatorin, Autorin und Sängerin. Mit einer Stimme, die mit 48 so prall, facettenreich und berührend ist wie nie zuvor. Mit fünf erstklassigen Musikern, die leidenschaftlich ihrer Arbeit nachgehen, dann und wann auch durch charmantes Eigenleben punkten, ohne aber je der Protagonistin die Show zu stehlen. Mit zwei Backroundsängerinnen, die ihrer Chefin zwar auf den Kopf spucken könnten, das aber niemals tun würden. Ganz im Gegenteil: Die beiden Frauen setzen stimmlich Akzente und erfreuen das Auge mit dezenten Choreographien. Die Dramaturgie des Müllerschen Song-Repertoires aus langsam und schnell, alt und neu, witzig, klug und nachdenklich ist meisterlich.

Ina Müller Pressefoto1 Eine Vorstellung davon, was gute Live-Unterhaltung sein kann, vermittelt Ina Müller von der ersten bis zu letzten der 105 DVDMinuten. Dabei kommt sie – wider jedes Trends – ohne Feuershow, nackte Tänzer und unzählige Kostümwechsel aus. Ihre Zutaten für den Live-Cocktail: eine untadelige Erscheinung, tolle Songs, eine Wahnsinns-Stimme und aufrichtige Emotionen. Das Ganze im Kontrast zu den gewohnt irrwitzigen Plaudereien über Evolution, weibliche Biokraftwerke und schlechten Männeratem.

Dazu eine Licht- und Projektionstechnik wie es sie bislang noch nicht gab. Je nach Tempo und Intensität des Liedes, mal dezent und mal mit eindrucksvollen Bildern, wird das Musik-Erlebnis um einen Aspekt erweitert: Die XXL-Bilder von Nordseewellen, Baum-Alleen und der herangezoomten Welt aus Inas Kindheit ziehen in die Songs hinein und beflügeln die Phantasie.

Auch bei der Produktion der Live-DVD und Doppel-CD hieß die Devise „keine halben Sachen“: Die Aufzeichnung war der 10. von 48 Tour-Gigs mit insgesamt 250.000 Zuschauern. Unter der Leitung der NDRTalkshow-Regisseurin Alexandra Ferrenstein entstand in der Flens-Arena ein sensibler Mitschnitt, der dem Publikum vor Ort nicht den Konzertgenuss durch gleißendes Licht und warnwitzige Schwenk-Kameras raubte, dafür aber den Zuschauern zuhause durch spannende Kameraführung und Schnitte ein authentisches Konzerterlebnis beschert.

Mit der Live-DVD und CD lassen sich die vielen grandiosen Momente der 48-Tour neu und wieder erleben, ins heimische Wohnzimmer holen, ins Auto oder auf hohe See mitnehmen. Zum Immer-wieder-Freuen, Genießen und Tränen lachen. So oft man eine Extra-Dosis Radikalität auf Müllerinnen Art in den Wogen des Lebens braucht….

Tourdaten:

Datum Ort Veranstaltungsort Land
07-11-2014 Dresden Messehalle Deutschland
08-11-2014 Rostock Stadthalle Deutschland
09-11-2014 Schwerin Sport- u. Kongreßhalle Deutschland
14-11-2014 Freiburg Rothaus-Arena Deutschland
15-11-2014 Fulda Esperanto Deutschland
16-11-2014 Karlsruhe Schwarzwaldhalle Deutschland
20-11-2014 Koblenz Sporthalle Oberwerth Deutschland
21-11-2014 Saarbrücken Saarlandhalle Deutschland
22-11-2014 Regensburg Donau Arena Deutschland
05-12-2014 Essen Grugahalle Deutschland
06-12-2014 Hamburg O2 World Deutschland

 

Adoro sind “nah bei dir”

Adoro_Pressefoto_2_©Gabo

Adoro präsentieren auf ihrem neuen Album „Nah bei dir“ (VÖ 07.11.) Late Night Klassik vom Feinsten

 

Adoro_Nah_Bei_Dir_AlbumcoverKlassik lebt! So lautet immer schon Adoros erklärte Botschaft, mit der sich die ausgebildeten Opernsänger seit ihrem ersten Album in 2008 nicht nur eine enorme Fangemeinde, sondern auch ausverkaufte Tourneen, umjubelte Auftritte am Brandenburger Tor und in der Londoner Royal Albert Hall sowie einen Platz als Duettpartner von Barbra Streisand in der Berliner „O2 World“ erspielt haben. Immer wieder Grenzen zu überschreiten und klassische Musik in einer nie dagewesenen Form zu präsentieren, das ist bis heute die höchste Maxime von Adoro.

Nach der Werkschau „Das Beste“ und Edelmetall für jedes ihrer Studio-Alben erscheint mit „Nah bei dir“ Adoros sechster Longplayer – ein Werk, auf dem sich Peter Dasch (Bassbariton), Nico Müller (Bariton), Jandy Ganguly (Bariton) und Assaf Kacholi (lyrischer Tenor) stimmgewaltiger und experimentierfreudiger zeigen denn je. Nach Pop-meets-Klassik-Neuinterpretationen von Künstlern wie Nena, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Rio Reiser, Udo Jürgens, Tim Bendzko und David Bowie wagen Adoro den nächsten Schritt und nähern sich einem Repertoire, das in ihrem bisherigen Schaffen keinen Platz gefunden hatte, nun aber in voller Pracht erstrahlt:Adoro präsentieren ihre Vorstellung von „Late Night Klassik“, eine Sammlung im Geiste des legendären ‚Rat Pack’, u.a. bestehend aus Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin.

Adoro_Pressefoto_3_©GaboGemeinsam mit Produzent Jens Kuphal (Till Brönner, Hildegard Knef) entführen Adoro ihre Hörer ins goldene Zeitalter des Swing und erwecken die Magie des nächtlichen New York oder Las Vegas zu neuem Leben. Begleitet von Jazzband und Orchester präsentieren sie Stücke von Sportfreunde Stiller („Applaus, Applaus“), Louis Armstrong („Wonderful World“ = „Wundervolle Welt“), Peter Fox („Haus am See“), Charles Chaplin („Smile“ = „Ein Lächeln“), Marius Müller-Westernhagen („Lass uns leben“), Charles Trenet („La Mer“), Xavier Naidoo („Wo willst du hin“) und vielen anderen.

Mit ihrem Album „Nah bei dir“, das am 07.11.2014 erscheint, beweisen sich Adoro einmal mehr als eine der aufregendsten Formationen der Klassik- bzw. Popkultur. Zur Veröffentlichung von „Nah bei dir“ werden Adoro in besonderem Rahmen ganz hautnah in intimer Atmosphäre live zu erleben sein.

TOURDATEN:
25.02.2015 – Hannover, Kuppelsaal
26.02.2015 – Magdeburg, Stadthalle
28.02.2015 – Würzburg, S. Oliver Arena
01.03.2015 – Nürnberg, Meistersingerhalle
03.03.2015 – Oberhausen, König Pilsener Arena
04.03.2015 – Lingen, Emsland Arena
06.03.2015 – Ransbach-Baumbach, Stadthalle
07.03.2015 – Saarbrücken, Saarlandhalle
08.03.2015 – Wetzlar, Rittal Arena
10.03.2015 – Erfurt, Messehalle
11.03.2015 – Frankfurt, Alte Oper
12.03.2015 – Bremen, Halle 7
14.03.2015 – Rostock, Stadthalle
15.03.2015 – Hamburg, CCH
16.03.2015 – Leipzig, Gewandhaus
17.03.2015 – Bielefeld, Stadthalle
19.03.2015 – Braunschweig, Stadthalle
20.03.2015 – Kempten, Big Box
21.03.2015 – Augsburg, Schwabenhalle
22.03.2015 – Stuttgart, Porsche Arena
24.03.2015 – Zwickau, Stadthalle Zwickau
25.03.2015 – Berlin, Tempodrom

 

LaBrassBanda erobern die Charts

LaBrassBanda_Pressefoto1_©Andreas Richter

LaBrassBanda: Aus dem Stall mit ihrem Album „Kiah Royal“ direkt auf Platz 4 der Charts

LaBrassBanda_AlbumcoverLive immer noch einen draufzusetzen, ist für LaBrassBanda noch nie ein Problem gewesen. Die notorisch vollgasfreudigen Blasmusik-Tanzpop-Wahnsinnsknaben aus dem Chiemgau haben in den letzten Jahren so viele Clubs, Hallen, Bierzelte und Festivals, ja sogar eine ESC- Vorausscheidung schwindlig gespielt, dass sie dafür längst ein bisschen weltberühmt sind: Kaum eine lebende Liveband hat einen dermaßen kurzen Draht zu ihrem Publikum – wo bei anderen Bands der gern zitierte „Funke überspringt“, findet zwischen LaBrassBanda und ihren Fans ein ungedimmter Energiefluss statt; quasi Standleitung.

Was aber tut diese Band, wenn sie mal einen Gang oder vier zurückschalten will? Die Idee und die Lust darauf, sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite zu präsentieren und ein stromloses, akustisches, unverstärktes – woanders nennen sie es „unplugged“ – Konzert aufzunehmen, trug die mittlerweile zum Oktett gewachsene Band um Meisterhirn Stefan Dettl schon länger mit sich herum. Für so ein Konzert ein hübsches kleines Theater anmieten oder an einem lauschigen Plätzchen ein gemütliches Open Air zu spielen – Möglichkeiten hätt’s viele gegeben. „Aber uns war klar“, sagt Stefan Dettl, „wenn wir vor Leuten spielen und die uns anpushen, dann geht das nicht. Da sind wir sofort infiziert und geben die Energie zurück, und dann geht’s dahin. Wir brauchen ein Publikum, das uns null anstachelt. Und das wären Kühe.“

LaBrassBanda_Pressefoto4_©Andreas RichterDeutschlands erfolgreichste Blasmusik-Kombo, LaBrassBanda, erreichte mit ihren „royalen Kühen“, dem neuen Album „Kiah Royal“, direkt den vierten Platz der deutschen Charts. Nachdem die Band um Frontmann Stefan Dettl live immer Vollgas gibt, wollte man sich mal von einer ganz anderen, ruhigen Seite präsentieren und das neue Album stromlos und unverstärkt – woanders nennt man es „unplugged“ – aufnehmen. Dazu begab sich LaBrassBanda nicht etwa zu dem bekannten Musik-TV-Sender, sondern blieben gleich im Chiemgau und luden eine Herde Kühe als Publikum ein. Oder richtiger: Die Band begab sich inkl. Equipment und Gastmusiker in einen Kuhstall. Nicht nur den Rindviechern gefiel das Ergebnis, auch die Fans sind begeistert – Platz 4 ist der Beweis.

Soeben wurde auch die äußerst erfolgreiche „Bierzelttour – eine bayerische Revue” beendet. Über 100.000 Besucher kamen in 40 ausgewählte Bierzelte in Süddeutschland und Österreich und feierten wilde Partys mit der Band. Wegen des großen Erfolgs und auch wegen des hohen Spaßfaktors wird die Tour 2015 fortgesetzt.

Neben der Kuhstall-Session und der Bierzelttour sowie einer halbtägigen 5-Zelte-Tour auf der diesjährigen Wiesn fanden Dettl & Co. auch noch Zeit den Titelsong zu einem Kinofilm beizusteuern: Am 16. Oktober startet „Winterkartoffelknödel“ in bayerischen Kinos mit „Keine Sterne in Athen“ von LaBrassBanda feat Stephan Remmler.

Zum Jahresende gibt es dann noch eine Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

LaBrassBanda_Pressefoto2_©Andreas RichterTOURDATEN:
23.11. – A-Wien, Arena
24.11. – A-Linz, Posthof
25.11. – CH-Zürich, Härterei Club,
26.11. – Berlin, Columbiahalle
28.11. – Hamburg, Große Freiheit 36
29.11. – Bielefeld, Ringlokschuppen
30.11. – Köln, Live Music Hall
01.12. – Dresden, Alter Schlachthof
02.12. – Leipzig, Haus Auensee
03.12. – Regensburg, Alte Mälzerei (ausverkauft)

WEITERE INFOS:
http://www.labrassbanda.com
https://www.facebook.com/LaBrassBanda

SOKO im ZDF – Teams ermitteln wieder

SOKO Stuttgart

130 neue ZDF-„SOKO“-Fälle aus Wismar, Wien, Köln, Stuttgart und München

und viele prominente Gaststars in Episodenrollen

 

SOKO 5113Mehr als 93 spannende Krimi-Stunden im ZDF: Am Mittwoch, 8. Oktober 2014, 18.05 Uhr, beginnt die neue „SOKO“-Saison mit 130 neuen Folgen. Den Anfang machen die Ermittler aus Wismar. Wenige Tage später ermitteln wieder die Kripoteams aus Wien, Köln, Stuttgart und München. In den Start-Episoden sind Simon Böer, Philipp Moog, ChrisTine Urspruch, Wayne Carpendale, Gila von Weitershausen und Heiko Ruprecht zu sehen sowie in weiteren Folgen Gaststars wie Sonja Kirchberger, Doris Kunstmann, Elisabeth Lanz, Heinrich Schafmeister, Ilja Richter und viele andere.

In der Auftakt-Folge aus Mecklenburg-Vorpommern am 8. Oktober mit dem Titel “Im Schatten des Windrads” nimmt das „SOKO“-Team um Jan-Hinrich Reuter (Udo Kroschwald) den zielstrebigen Betreiber eines ökologischen Stromparks ins Visier. Hat Wolf Mühring eine Umwelt-Aktivistin auf dem Gewissen? Der Mordverdächtige wird gespielt von Simon Böer (“Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen”).

Die Wiener „SOKO“-Ermittler Helmuth Nowak (Gregor Seberg), Carl Ribarski (Stefan Jürgens) und Otto Dirnberger (Dietrich Siegl) bekommen es in der Auftaktfolge mit einem geheimnisvollen Vermisstenfall zu tun: Der reiche Bankier Joachim Krusmark (Philipp Moog) ist nach einer Schiffsfeier spurlos verschwunden. Auf dem Überwachungsvideo im Donauhafen kann Revierinspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) erkennen: Drei vermummte Gangster haben Krusmarks Yacht abgeschleppt. Aber wohin?

Der erste neue Fall aus Köln ist besonders knifflig: Kriminalhauptkommissarin Karin Reuter (Sissy Höfferer), ihre Kollegen Matti Wagner (Pierre Besson), Sophia Mückeberg (Anne Schäfer), Jonas Fischer (Lukas Piloty) und Vanessa Haas (Kerstin Landsmann) müssen klären, wer eine Rentnerin mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt hat. Deren Nachbarin berichtet, dass sich das Opfer kurz zuvor mit dem Finanzberater Mark von Velden (Wayne Carpendale) getroffen hat – kein Unbekannter für die ältere Frau. Er hatte ihren verstorbenen Mann in den Ruin getrieben.

SOKO StuttgartDie Stuttgarter „SOKO“-Beamten führt ihr Premieren-Fall in einen Zirkus, dessen Direktor nach einer Vorstellung tot vor seinem Wohnwagen aufgefunden wurde. Doch bei ihren Recherchen treffen Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich), Jo Stoll (Peter Ketnath), Rico Sander (Benjamin Strecker) und Selma Kirsch (Yvonne Burbach) auf eine Mauer des Schweigens. Die Artisten geben sich gegenseitig Alibis. Ein Motiv hätte Dora (“Dr. Klein” ChrisTine Urspruch), deren Mann mit einem Wurfmesser in der Manage getötet wurde.

Auch Deutschlands dienstälteste TV-Sonderkommission “SOKO 5113″ ist wieder in Aktion. Gleich bei den ersten Ermittlungen gerät das Münchner Team von Hauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) in höchste Lebensgefahr, als es einen Ritualmord aufklären will. Die Ermittlungen führen in die Gemeinde Sonnbach. Die verschrobene Ortschaft versucht, sich autark zu geben und wird von einer Baronin (Gila von Weitershausen) und ihrem Sohn (Heiko Ruprecht) autoritär geführt.

Die Sendestarts im Überblick (jeweils 18.05 Uhr):

“SOKO Wismar”: 12. Staffel (25 Folgen) ab 8. Oktober 2014, mittwochs
“SOKO Wien”: 9. und 10. Staffel (insgesamt 32 Folgen) ab 10. Oktober 2014, freitags
“SOKO Köln”: 13. Staffel (25 Folgen) ab 14. Oktober 2014, dienstags
“SOKO Stuttgart”: 6. Staffel (25 Folgen) ab 16. Oktober 2014, donnerstags
“SOKO 5113″: 36. und 37. Staffel (insgesamt 23 Folgen) ab 20. Oktober 2014, montags

http://soko.zdf.de

Bürger Lars Dietrich – 25 Jahre Mauerfall

Buerger_Lars_Dietrich_Presse_2

“Dietrichs Demokratische Republik” – Eine musikalisch-komödiantische Geschichtsstunde mit Bürger Lars Dietrich

 

Dietrichs_Demokratische_Republik_AlbumcoverAuch 25 Jahre nach dem Mauerfall oder gerade deshalb laufen wieder zahlreiche Talkshows, Dokumentationen und Filme, die versuchen, die DDR zu erklären, einen Einblick zu geben und der These auf den Grund zu gehen „Es war doch nicht alles schlecht.“.
Mit dem Album „Dietrichs Demokratische Republik“ hat sich Bürger Lars Dietrich seiner unbeschwerten Kindheit in der DDR musikalisch-komödiantisch genähert.
Wir erfahren mehr über das Neubaukind, die Mokka-Milch-Eisbar, den Lipsi und den „ABV“. „Bei den Kids“, so Bürger Lars Dietrich, „war man hoch angesehen, wenn man im Besitz von Schlümpfen war. Oder Matchbox-Autos.“
Auf „Dietrichs Demokratische Republik“ finden sich die populären Hits aus der „Ehemaligen“, neu produziert und teils mit neuen Texten versehen. Die im Osten zum Kult avancierten Songs, u.a. “TV-Show”, “Komm wir malen eine Sonne” oder auch “Der schönste Junge” hat er mit eigenen Texten “entstaubt” und in swingige Arrangements gepackt. Die Unterstützung von Puhdys, Frank Schöbel und den Herzbuben- später die Prinzen war dem sympathischen Entertainer sicher. Ein weiterer musikalischer Leckerbissen ist auch sein Duett mit der Lütten (Angelika Mann) beim legendären “Schampuslied”. Wohltuend auch seine bescheiden-herzliche Version vom Lakomy-Hit “Heute bin ich allein”.

Buerger_Lars_Dietrich_Presse_1Bürger Lars Dietrich ist ein echter Tausendsassa: Er hat eine klassische Ballettausbildung an der Palucca-Schule absolviert, war Stuntman im Studio Babelsberg, feierte große Erfolge in Duetten mit Stefan Raab und als Solosänger, war Verdächtiger bei der „Soko 5113“ und die Kika-Zuschauer lieben ihn als Moderator und als Eisdielenbesitzer in der Serie „Schloss Einstein“.

Aktuell ist Bürger Lars Dietrich auf ausgedehnter Tour mit der gleichnamigen Comedyshow.

Was erwartet die Besucher Ihrer Show?

In unserer Show “Dietrichs Demokratische Republik” erwartet den Zuschauer ein brodelnder Kessel bunter Osterinnerungen. Wir zaubern den Alltag des kleinen DDR-Bürgers in Form von Sketchen, Showeinlagen, Einspielfilmen und Gesang auf die Bühne. Das machen wir so authentisch, dass man darüber lachen muss. Ich habe dafür ein kleines Ensemble um mich geschart. Es macht einen Mordsspaß.

Richtet sich “Dietrichs Demokratische Republik” eher an Zuschauer, die sich erinnern wollen, oder an solche, die sich informieren und etwas über die DDR erfahren möchten?

Die Show richtet sich sowohl an Leute, die die DDR nur vom Hörensagen kennen und sich gar nicht so richtig vorstellen können, was es hieß, in der DDR aufzuwachsen. Aber das ist auch eine Show für Leute, die sich damit identifizieren können, die sich selber wiedererkennen. Das ist nicht auf Klamauk angelegt, sondern auf unterhaltsame Aufklärung.

Udo Jürgens – Aber bitte mit Udo

UdoJuergens_©Dominik_Beckmann4

Udo Jürgens: Mitten im Leben – das Tribute Album (alles Gute zum 80.)

 

Albumcover_2Zwischen neuem Album und ausgedehnter Tournee lässt sich Udo Jürgens für einen kurzen Moment feiern. Auf der Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ zur großen Udo Jürgens-Geburtstagsgala gratulieren u.a. Helene Fischer, Tim Bendzko, Jamie Cullum und José Carreras dem erfolgreichsten deutschsprachigen Entertainer mit ihrem ganz persönlichen Lieblingslied.
Wer sich vorstellt, wie in den vergangenen Monaten den Redaktionen, Jurys und sonstigen Gremien die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben stand, kann sich das Schmunzeln nicht verkneifen: Udo Jürgens feiert runden Geburtstag – was sollen wir nur tun? Das Pulver an Ehrungen, Auszeichnungen und außergewöhnlichen Geschenken scheint schon seit Längerem verschossen: Den ersten Preis für sein Lebenswerk hat der erfolgreichste deutschsprachige Entertainer schon vor mehr als 20 Jahren bekommen. Ihm zu Ehren wurden zwischenzeitlich Bäume gepflanzt und Sonderbeilagen gedruckt. Und es wäre für Udo Jürgens ein Leichtes, seinen Smoking mit Ehrennadeln und Orden aus der ganzen Welt zu schmücken – stilsicher wie immer bevorzugt er auch dieses Jahr das rote Einstecktuch. Was soll man also tun?
Kaum überraschend, ist es Udo Jürgens selbst, der den Ratlosen aus der Patsche hilft: Wer in diesem Alter ein Album mit dem fast unanständigen Titel „Mitten im Leben“ veröffentlicht und ab Herbst mit großem Orchester über 50 Mal live auf der Bühne steht, schützt sich und andere vor Feierlichkeiten vergangener Erfolge und medialen Mottenkistengriffen. Da mag einer nicht ausschließlich geehrt werden, für das, was war – wohl weil er selbst so sehr in der Gegenwart lebt und in Zukunft noch viel zu singen hat.
Fast scheint es, als sei Udo Jürgens auf seinem fünf Jahrzehnte dauernden Höhenflug und in seiner unbändigen Arbeitslust auch nicht für einen Moment zu bremsen. Wann hält er wohl inne, um Gratulationen und Dankesworte entgegenzunehmen? Für 1000 Lieder, von denen viele – auch über die Kontinente hinweg – zu zeitgenössischem Volksgut geworden sind. Für Zeilen, die drei Generationen über die Lippen kommen wie bekannte Sprichwörter und für abertausende von Konzerten, die einen profanen weißen Bademantel zum Kultobjekt gemacht haben.
Schließlich sind es Kolleginnen und Kollegen, die Udo Jürgens auf charmanteste Art und Weise ausbremsen, die Gunst der Stunde nutzen und ihm mit ihrem ganz persönlichen Lieblingslied zum Geburtstag gratulieren – so passiert anlässlich der großen Udo Jürgens-TV-Geburtstagsgala von ZDF, ORF und SRF.
UdoJuergens_©Dominik_Beckmann2Auf der dazugehörigen Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ erscheinen jetzt die Highlights dieses unvergesslichen Abends. Was als Ständchen geplant war, wird dabei zu einem Stück Musikgeschichte, das Grenzen, Genres und Generationen sprengt: Da sind die jungen Wilden wie Christina Stürmer („Griechischer Wein“) und Tim Bendzko („Verloren in mir“), die großen Frauenstimmen Helene Fischer („Merci Chérie“), Annett Louisan („Wer hat meine Zeit gefunden?“) und Yvonne Catterfeld („Immer wieder geht die Sonne auf“), die Beats von Schiller („Ich weiß, was ich will), die urigen Santiano („Der Teufel hat den Schnaps gemacht“) und LaBrassBanda („Es wird Nacht Senorita“), die internationalen Superstars Chris de Burgh („Mit 66 Jahren“) und Jamie Cullum („If I Never Sing Another Song“), Blödelbarde Otto Waalkes („Parodie Medley“) und schließlich die Klassikgrößen José Carreras („Mein größter Wunsch“) und Lang Lang („Vielen Dank für die Blumen“).
Sie alle verneigen sich musikalisch mit ihren ganz persönlichen – ja teils intimen – Interpretationen vor einem einzigartigen Künstler, der so viel lieber rastloser Bühnenarbeiter denn musikalische Legende ist. Darum mag er auch nicht nur dasitzen, während Kolleginnen und Kollegen singen, sondern entspricht ihrem Wunsch „Aber bitte mit Udo“ und singt mit Carreras im Duett, steuert seine Originalversionen zum Album bei und berührt mit einem Finale, das kein Abschied ist („Zehn nach elf“).
Udo Jürgens ist da. „Mitten im Leben“ ist kein frommer Wunsch, sondern eine Bestandsaufnahme und das Tribute-Album das wohl schönste Geschenk, das Udo Jürgens seinen Fans und sich selbst zu seinem Geburtstag machen kann.

TV TERMINE:
18.10.2014    Udo Jürgens Geburtstagsgala “Mitten im Leben” (ZDF)

Udo Jürgens „Mitten im Leben“ Live // Tourdaten 2014

Datum Ort Location
24.10.2014 Heilbronn Harmonie
25.10.2014 Mainz Rheingoldhalle
27.10.2014 Baden-Baden Festspielhaus
28.10.2014 Kempten BigBox
31.10.2014 Stuttgart Schleyerhalle (Premiere)
01.11.2014 Frankfurt Festhalle
04.11.2014 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle
05.11.2014 Köln Lanxess Arena
07.11.2014 Oberhausen König-Pilsener-Arena
08.11.2014 Münster Halle Münsterland
11.11.2014 Trier Arena
12.11.2014 Mannheim SAP Arena
14.11.2014 Erfurt Messehalle
15.11.2014 Berlin O2 World
17.11.2014 Leipzig Arena
18.11.2014 Zwickau Stadthalle
21.11.2014 München Olympiahalle
22.11.2014 Nürnberg Arena Nürnberger Vers.
25.11.2014 Hannover TUI Arena
26.11.2014 Oldenburg EWE-Arena
28.11.2014 Kiel Sparkassen-Arena
29.11.2014 Hamburg O2 World
02.12.2014 Salzburg (A) Salzburgarena