Großstadt Freunde sind hierPatrick Lindner – 25 jähriges BühnenjubiläumJosé Valdes – überrascht die SchlagerbrancheSturm der Liebe – 2000. FolgeSondercombo – neue Band – neuer SoundZillertaler Haderlumpen – Alle miteinander
Großstadt Freunde sind hier
Patrick Lindner – 25 jähriges Bühnenjubiläum
José Valdes – überrascht die Schlagerbranche
Sturm der Liebe – 2000. Folge
Sondercombo – neue Band – neuer Sound
Zillertaler Haderlumpen – Alle miteinander

Schunkelparty und Discofox

Die Große Schlager-Starparade – Mit Andrea Berg, Patrick Lindner, Nik P. u.v.a.

(Danke an Radio Paloma und seinen Team in München für die gute Zusammenarbeit)

Es wird ja immer behauptet, dass die Schlagermusik etwas für alte Leute sei, die sich mit der modernen Musik der heutigen Jugend nicht mehr anfreunden können. Ich bin der Meinung, dass diese Aussage nicht stimmt. Denn wenn bei 25 Grad und sonnigem Wetter, 8000 Fans  in die Olympiahalle zur großen Schlager-Starparade rennen, dann kann die Aussage nicht stimmen. Man glaubt, man sei wieder bei der guten alten ZDF Hitparade gelandet, denn alle sind gekommen, zwar nicht mehr ganz so jung und man merkt, bei so manchem tut jede überflüssige Bewegung weh. 14 Stars standen  7 Stunden auf der Bühne und gaben ihr Bestes. Bernhard Brink, Lena Valaitis, Jürgen Drews (feierte in der Carmen Nebel Show im ZDF seinen angeblich 66.Geburtstag) und Ireen Sheer waren extra nach München gekommen. Aber auch neue Namen waren dabei,Patricia Gabriela ( sie ist die Tochter von Gunther Gabriel) und die Cappoccinos (rissen mich nicht von meinem Sitzplatz). Das gleiche galt im übrigen auch für Kristina Bach. Sie war wie so oft nicht gut drauf, das bemerkte natürlich auch das Münchner Publikum. Der Applaus kam für sie auch daher sehr spärlich. Zur Zeit können wir sie ja auch jeden Mittwoch bei RTL in der Sendung “Let`s Dance” sehen, darüber aber wollte sie mit dem, für die Münchner unbekannten Moderator Stefan Verhasselt nicht sprechen. Sie sei zum Singen und nicht zum Tanzen da, so kann man seine Voting Fans auf die man angewiesen ist natürlich auch behandeln. Noch ist sie bei dieser Dance Show dabei, aber es dürfte auch damit zusammenhängen, dass sie am 07.04.2011 ihren 49. Geburtstag feierte, wie sie sagte “Ein geiles Alter”.

Wenn er die Bühne betritt, dann sind die meist weiblichen Fans (sind natürlich auch einige Männer dabei) hin und weg. Ich meine natürlich (Semino Rossi) mit seinen Liedern spricht er ihnen aus der Seele und sie kommen so richtig ins schwärmen. Der Ehemann oder Freund der neben ihnen steht wird für ca. 20 Minuten ignoriert. Erst recht, wenn er noch eine Zugabe mit “Rot, rot sind die Rosen” gibt, dann Schunkeln und singen alle mit, als hätten wir schon wieder Rosenmontag. Wohltuend sympathisch ist da dann auch Michelle, sie musste ja in den vergangenen Jahren einige Höhen und Tiefen erleben. Aber man muss es ihr lassen, sie hat sich nie unterkriegen lassen und so war ihr Auftritt einfach etwas für uns Männer. Aber wenn wenn man schon von den Damen spricht, dann sollte man natürlich Lena Valatis auf keinen Fall vergessen. Seit 1970 steht sie nun auf der Bühne und begeistert ihre Fans mit ihren Schlagern “Ob es so oder so, oder anders kommt” oder auch “Ein schöner Tag” (bei diesem Titel beweist sie, dass sie kein Orchester braucht) – ihre Stimme klingt hell und klar, man bekommt einfach Gänsehaut. Bleiben wir gleich in München, auch für ihn war die Schlagerparty ein Heimspiel, Patrick Lindner, wie man erfahren konnte ist er frisch in seinen Peter S. verliebt. Seinen Fans ist das egal, Hauptsache er singt für sie seine großen Hits. Großer Applaus gab es aber extra für sein Lied “Die kleine Kneipe” in gedenken an den vor kurzen verstorbenen Peter Alexander. Im übrigen, Peter Alexander wurde bei der diesjährigen 20 Echo Verleihung in die “Echo Hall Of Fame aufgenommen.” Da stelle ich mir die Frage warum erst jetzt?

Nun aber Schluss mit den Träumereien, denn nun stand die Stimmungskanone Nik P. auf die Bühne. Er erzählte während er einige Hits zum Besten gab, auch einiges aus seinem Leben, das gefiel den jungen Burschen, die zwei Reihen unter mir saßen überhaupt nicht und pfiffen. Kein Wunder, denn die hatten schon einige Bierchen aus den Plastikbechern getrunken, aber als Nik seinen Hit “Ein Stern, der deinen Namen trägt” anstimmte grölten sie jede Zeile mit – das ist die heile Schlagerwelt.

Andrea Berg ist die Unkekrönte Schlagerkönigin, da gibt es überhaupt keinen Zweifel mehr. Zum 6.Mal bekam sie einen Echo. Sie kann vor allen Dingen mit ihrem Publikum und den Fans sehr gut umgehen. Diese hat sie auch immer sehr schnell im Griff, vor allem wenn sie ihren Superhit “Du hast mich 1000 mal belogen” singt. Über 11 Millionen verkaufter Tonträger, alle Konzerte von ihr sind immer restlos Ausverkauft – das muss ihr erst einmal jemand nach machen. Natürlich dicht gefolgt von der sympathischen Helene Fischer. Wie Andrea Berg in der Sendung von “Willkommen bei Carmen Nebel”(ZDF) sagte, möchte sie ihren Echo mit Helene Fischer teilen. Hier zeigt sich wieder es geht noch menschlich zu, bei den Schlagersängerinnen. “Die Paldauer”gehören seit Jahren zu den erfolgreichsten Schlagerbands. So ist es dann auch kein Wunder, wenn die Besucher in der unbestuhlten Arena der Olympihalle im Discofox-Schritt ihre Runden drehen. Man könnte meinen, sie sind gerade vom Tanzunterricht ihrer Tanzschule gekommen. Und dann kommt er, der König von Mallorca der einst sein Bett im Kornfeld hatte und und zeigt es allen, dass er auch mit 66 Jahren(?) immer noch nicht leise geworden ist, ganz im Gegenteil. Aber bei so manchem Schlagerfan ist nach 7 Stunden Schlager auf Schlager die Luft raus. Das mag aber auch daran liegen, dass die meisten einfach nur noch nach Hause möchten, denn am Montag beginnt für viele der Alltag wieder und dann ist Schluss mit lustig.

Das ärgerte mich:

Was mich allerdings sehr wunderte ist, dass die Moderatorinnen von Radio Paloma 100% Deutscher Schlager Anika Reichel und Katrin Herdzin, die Schlagerbühne nicht betreten durften, denn wie ich so am Rande von den Radio Paloma Hörern erfahren konnte, hätten sie diese natürlich auch gerne einmal Live erlebt. Aber leider wurde dieser Wunsch aus welchen Gründen auch immer, nicht erfüllt.

(Katrin Herdzin, Fritz Tillack & Anika Reichel)

Leider bekamen wir von den Veranstaltern keine Genehmigung für Foto-Aufnahmen. Eventuell hatten diese Angst, dass meine Frau und ich uns in der trostlosen Schlagerkantine im Backstagebereich vom Buffet bedienen würden. Aber dies hätte sich ganz bestimmt nicht gelohnt, wie man am Rande der Veranstaltung erfahren konnte.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Schunkelparty und Discofox, 5.0 out of 5 based on 1 rating